LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Salate

Griechischer Kartoffelsalat

Spargel-Kuskus Sommersalat

Reissalat

Bunter Paprikasalat

Fenchel Apfel Salat

Bohnensalat mit Avocado

Caesar Salad

Kohlrabi-Orangen- Rohkostsalat

Linsensalat mit geschmolzenen Tomaten

Kichererbsensalat Melone

Chinesischer Nudelsalat mit Erdnussbutter

Spargel Kartoffel Salat

Gurkensalat mit Ziegenfrischkäse und Hirse

Bohnensalat mit Reis

Chicoreesalat mit Mango, Avocado

Thunfisch Fenchel Glasnudel Salat

Libanese Tabuleh Salat


Suppen

Schneller Erbseneintopf

Schnippelbohnensuppe

Kürbis-Sellerie-Apfel Suppe

Suppe mit lila Blumenkohl


Fisch

Gratinierter Edelfisch

Kabeljau Paprikaschaum Hirse

Lachs in Tomate Kokosmilch

Kabeljau Pakchoi Ingwer Honig

Frischer Thunfisch Gemüse

Kabeljau auf Curry

Ingwerfisch am Spiess

Tajine mit  Fisch + Aprikose

Kabeljau im Zucchinimantel

Miesmuscheln

Kartoffelpuffer mit Lachs

Räucherforelle mit geschmortem Gurkengemüse

Forellenfilet Terrine

Kabeljau auf Ingwerkarotten mit Ehrmann Naturjoghurt

Kabeljau mit Erbspüree auf Kürbis-Chips-Bett


Fleisch

Schweinerückensteak

Ein Roastbeef für 2

Badischer Zwiebelrostbraten

Truthahn mit fruchtiger Füllung

Hamburger mit Spargel

Hamburger

Hühnchenbrust Provencal

Rinderroulade mit Zwetschgen

Hühnchen mit Zitrone Poulet au Citron

Semmelknödel von Knödel Maxx und Wildgulasch


Kuchen

Heidelbeertarte

Rhubarb Rhabarber Crumble

Cheesecake ohne Backen

Tarte au Chocolat

Käsekuchen im Glas

Schwarzwälder Apfelkuchen

Schokotorte nicht nur zu Ostern

Schokoladentorte Praliné

Linzer Torte  als Rührteig

Mohnkuchen Johanna

Apfelreinstriezel Pausnhof

Badischer Gugelhupf

Nachtisch mit Lebkuchen

Oreo Chip Cookie Schnitte

Erdbeer-Sahne-Torte

Vanille Erdbeer Pudding

Apfel Joghurt Crumble

Schneckennudeln

Sandwich mit Lemoncurd

Gefrorener Cheesecake mit Aprikosen

Zwetschgenkuchen  verkehrt

Stachelbeerkuchen

Schokotörtchen

Saftige Haselnusstorte

Philadelphia Apfelkuchen

Schokotörtchen mit flüssigem Herz

Schokoladen Kirschen Kuchen

Charlotte Russe

Karottenkuchen nach französischem Rezept, Rüblitorte

Cheesecake New York Style mit Schokolade

Schoko-Kokos-Würfel

Nuss-Schoko-Kuchen

Apfel-Kürbis Kuchen vom Blech

Rezept Blaubeertorte - Heidelbeerkuchen mit Mascarpone Herz


Das ist die Krönung: Little Lunch Gulaschsuppe mit Gremolata

Gremolata - die Krönung einer Gulaschsuppe


Wird auf italienischen Fleischgerichten erst, wenn dieses auf dem Teller ist, angerichtet und gibt langgebratenen Gerichten sehr viel Frische, Aroma, den Duft des Südens. Jede Familie und jedes Restaurant hat ihr eigenes Rezept für Gremolata. Hier noch eine Gremolata Rezeptur aus einem Berliner Restaurant, veröffentlicht im Merkur, wobei ich „meine klassische Variante“ meist vorziehe.



Gremolata - wie man sie macht:


In eine kleine Porzellanschüssel gebe ich


• 1-2 Tl Olivenöl und verteile dieses mit einem Pinsel oder Löffel auf der Innenseite der Schüssel.

• Eine Knoblauchzehe schälen und pressen oder mit einem Messerrücken zerdrücken, in die Schüssel geben und den Knoblauchbrei ebenfalls auf der Innenseite der Schüssel verteilen

• 1 Bund glatte Petersilie, da passt keine krause Petersilie, fein hacken,

• reichlich Zitronen- oder Orangenschale auf einer feinen Reibe in dünne Streifen reiben und mit der Petersilie in die Schüssel geben.


Wer es scharf will, etwas rote Peperoni fein hacken. Alles gut miteinander mischen.



Gulaschsuppe und das französische Paradox


Zu einer deftigen Suppe, da passt immer ein Glas Wein und zur Gulaschsuppe ein Glas Rotwein. Ein paar Tropfen gebe ich gerne an die Gulaschsuppe ab, während ich sie erwärme. Koche nie mit billigem Wein! Und um das französische Paradox perfekt zu machen, wird die Scheibe rustikalen Landbrot, welches man zur Gulaschsuppe reichen kann, mit ein paar Tropfen feinem Olivenöl besprengt. Voilà  - a la santé: Alt wollen wir alle werden!


Muße für Kreativität


Schwer tut man sich mit der Little Lunch Gulaschsuppe nicht, denn jeder Sternekoch weiß: Nur aus guten Dingen mit bester Qualität  lässt sich noch Besseres machen.


Zubereitung Little Lunch im Detail, ganz schnell:


Die Little Lunch Gulaschsuppe  in einen Topf geben,


• 1 El Rotwein zugeben, wer will,

• 1 Messerspitze Chili oder Piment D'Espelette,

• eine Prise getrockneter Majoran tut Gerichten immer gut, in denen Kartoffeln drin sind,

• 1 mittelgroße rote oder grüne Paprikaschote von Stil und Kernen entfernen, in kleine Würfel schneiden und ebenfalls in den Topf geben.


Auf mittlerer Stufe erhitzen, bis die Gulaschsuppe durch und durch heiß ist. In der Zwischenzeit eine Gremolata herstellen, Rezept weiter unten.


Die Suppe in einen vorgewärmten Teller geben und mit der Gremolata krönen.


Was ist eine Gremolata?


Gremolata ist eine italienische Gewürzmischung aus frischen Aromaten.  Meistens ist es eine Mischung aus feingehackter glatter Petersilie, etwas zerdrücktem Knoblauch und viel geriebener Zitronenschale, wobei ich gerne stattdessen Orangenschale nehme, oder eine Mischung aus beiden.

Nicht falsch verstehen. Die meisten Little Lunch Soup Eintöpfe schmecken super lecker! Für die Arbeit und das Erhitzen im Mikrowellengerät sowieso unschlagbar. Doch die Suppen sind so gut, dass man sie sich gerne auch zu Hause gönnt, und nicht nur, wenn es mal schnell gehen muss.  


Ein bisschen Biss macht satt


Das Erstaunliche an den Little Lunch Suppen und Eintöpfen ist, dass sie obwohl in jedem Glas eine „volle tellerfüllenden Portion“ ist, erstaunlich kalorienarm sind. Das heißt aber auch, dass „man als Mann“ nicht unbedingt richtig satt wird. Im Büro tut’s dann „ein Kanten kräftiges Brot“

Zu Hause reichere ich meine Little Lunch Gulaschsuppe mit kleinen Würfeln aus roter oder grüner Paprika an, nur kurz mit erhitzt, nicht lange gekocht.  Eine Gabel Sauerkraut und etwas Paprikapulver edelsüß machen daraus eine "Szegediner Gulaschsuppe."

,

Eine Gulaschsuppe mit Schmiss


Zudem mag ich Suppen und Eintöpfe würziger und gerne mit vielen Kräutern. Insbesondere muss ein Gulaschsuppe Feuer haben. Das vermisse ich bei der Little Lunch Gulaschsuppe. Weit entfernt ist sie vom geflügelten Wort:  „Eine gute Gulaschsuppe, die muss zweimal brennen….“ Ungarisch-Österreichische Köchen würden sagen, eine Gulaschsuppe braucht mehr „Schmiss.“


Deshalb gehört nicht nur frisch und grob gemahlener Pfeffer in die Gulaschsuppe, sondern auch etwas Chilipulver, oder wer es ganz edel mag, Piment Espelette, mit viel Aroma und einer für jeden erträglichen Schärfe.