LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Was wünsche ich mir für einen Urlaub an der Nordsee? Eine überschaubare Insel mit grünen saftigen Wiesen, einen rotweiß gestreiften, weithin sichtbaren Leuchtturm. Kleine, familiär geführte Hotels und  ein sicherer Deich, der Sonnenanbetern großflächige Liegewiesen bietet. Gibt es alles auf Pellworm, der drittgrößten Nordfriesischen Insel.


Pellworm - ein kleines Paradies in der Nordsee


Es ist so grün hier am Kaydeich. Schafe weiden auf den saftigen, grünen  Wiesen, trampeln die Deichkrone fest, und das ist gut.  Die Gezeiten hat man im Blick, mal Meer mal Watt. Nur einen Steinwurf entfernt, eines der Wahrzeichen der Insel Pellworm, der Leuchtturm. Trotz GPS und Radar verlassen sich viele Kapitäne auf das Leuchtfeuer, das 42 Kilometer in Richtung Südwest,  in die Norderhever hineinstrahlt.


Hier Urlaub machen, im Kaydeich 17


Das Kaydeich 17 - Hotel am Meer - ist im nordfriesischen Stil mit Reetdach gebaut. Das Hotel wurde behutsam aber umfassend von Ursula und Lutz Pelzl, den Gastgebern des Hotels renoviert, ohne seine Identität zu verlieren. Das Kaydeich 17 hat nicht nur großzügig bemessene Einzel- und Doppelzimmer. Es eignet sich auch hervorragend für einen Familienurlaub mit Kindern, da das Hotel zwei Ferienwohnungen mit je zwei Schlafzimmer hat. So ist man komfortabel unter sich.


Zimmer und Ferienwohnungen zum Wohlfühlen


Die Zimmer und Ferienwohnungen sind modern und hell und in den vorherrschenden Farben der Insel Pellworm eingerichtet. Das Grün der Wiesen, das Grau der Steine, das Weiß-Beige der Schafe und die sanften, hellen Holztöne. Sehr schönes, sehr angenehmes Wohlfühl-Design. Herrlich! Moderne Technik wie Flatscreen-TV und Wlan ganz selbstverständlich. Die frische Gestaltung setzt sich in allen Räumlichkeiten fort.  


Die Morgensonne weckt die guten Geister


Zum Frühstück durchflutet das nördliche Licht, wie ein Morgengruß, das Restaurant. Gemütliche Sitzecken mit hohen Lehnen.


Ein reichhaltiges nordisches Frühstück, süß und deftig zugleich. Vitaminreich, frisch und gehaltvoll, wer will. Das braucht man, denn so ein Inseltag ist erlebnisreich - und lang -  wenn man will. Wobei es auf Pellworm doch etwas ruhiger zugeht, als auf den berühmten, größeren  Schwesterninseln Sylt und Föhr. Deshalb ist Pellworm für Müßiggänger der ideale Urlaubsort an der Nordsee.


Der Duft frisch von gebackenem Kuchen


Wer sich nachmittags im Kaydeich 17 - Hotel am Meer - einfindet, der darf sich herzlich  eingeladen fühlen,  zu Kaffee oder Tee und einem Stück hausge- backenem Kuchen. Danach noch einen ausgedehnten Spaziergang, die letzten wärmenden Sonnenstrahlen des Tages  auf dem Deich oder der Terrasse des Hotels genießen.


Restaurant Kaydeich 17: Nicht nur Fisch kommt auf den  Tisch


Dinieren bei Kerzenschein:  Abends wird das Restaurant durch eine geschickte Illumination noch gemütlicher, wenn die Kerzen brennen und diese den Weg zu den Tischen leuchten. Nicht nur Fischfans werden von der Speisekarte am Abend begeistert sein. Pellworm ist für seine Krabbenfischerei, für Matjes, Jungheringe, Aal, Butt und andere Plattfische bekannt. Auch Fleisch- und Lammliebhaber werden schlemmen. Nirgendwo schmeckt Fleisch so würzig: nach Gras, nach Kräutern, nach Salz und dem Meer. Die meisten Produkte kommen aus der Region, im besten Fall von der Insel. So muss das auch sein.


Aufregende Wanderungen auf der Insel Pellworm


Während Pellworm insgesamt sehr aufgeräumt wirkt, nicht zuletzt durch die landwirtschaftliche Nutzung, findet man im Westen und Südwesten der Insel Pütten, das sind kleine Seen, umrandet von Schilf, hohem Gras, ideale Brut- und Rastbedingungen für etwa 60 Vogelarten. Da ist die Lachmöve, Silbermöve, der Löffler, Säbelschnäbler, Seeregenpfeifer. Es gibt geführte Wanderungen. Ein Feldstecher gehört zur Ausstattung.


Schöne Aussichten: Sanfter Tourismus auf Pellworm


Die Aussichten stehen gut, dass dieses Naturparadies seine Zukunft hat. Pellworm setzt auf sanften Tourismus. Als Fortbewegungsmittel brauchen Touristen selten ein Auto. Sieht man einmal vom Shuttleservice der Hotels ab, von der Fähre Anlegestelle zum Hotel und zurück. Die Insel ist etwa sieben Kilometer „breit“, sechs Kilometer beträgt die Ausdehnung von Pellworm, von Nord nach Süd. Mit dem Fahrrad oder zu Fuß sind selbst die entferntesten Punkte der Insel mühelos zu erforschen.


Die Nordermühle und die Alte Kirch St. Salvator mit Turm


Es geht vorbei an großen Bauernhöfen, die auf Erhöhungen thronen. Man nennt sie Warften.  An vielen Stellen weiden die Milchkühe und die Mastbullen. Da gibt es die Nordermühle aus dem 18. Jahrhundert, die genauso aussieht wie eine Windmühle in Holland. Vorbei am bekanntesten Wahrzeichen der Insel, der „Alten Kirche“ aus dem 17. Jahrhundert, mit der dazugehörigen Turmruine. Die Kirche beherbergt nicht nur eine berühmte Orgel aus dem 18. Jahrhundert. Hier finden während der Sommersaison, von Juni bis September, jeden Mittwochabend Konzerte europaweit bekannter Organisten statt.


Eine Wanderung im Watt und ein Besuch auf einer Hallig


Kleine Museen, wie das Rungholt-Museum und die Schutzstation Wattenmeer, machen den Besucher mit der Geschichte und den Menschen der Insel bekannt. Zu empfehlen sind die geführten Wattwanderungen zur Hallig Süderoog. In der Sonne lümmelnde Seehunde: Der Norderoogsand, eine der größten Sandbänke im Nationalpark Wattenmeer, kann man mit einem kleinen Ausflugsschiff erreichen.


Pellworm: Die Zukunft ist in Nordfriesland schon da


Die Energieversorgung der Insel ist seit über 20 Jahren durch ein Hybridkraftwerk, das von Windrädern und Solarkollektoren gespeist wird, gesichert. Das Besucherzentrum ist ein interessantes Ausflugsziel. Seit 2013 ist Pellworm energetisch autark, da überschüssige Energie für sonnen- und windarme Tage, durch das SmartRegion Pellworm Projekt gespeichert werden kann.  Also, nun noch fix die Sachen packen und dann ab ans Meer.


Und hier geht es zur Homepage von Kaydeich 17 - Hotel am Meer















Das Restaurant im Pausnhof in St. Oswald, viel Holz und ein heller Raum

.

Kaydeich 17 • Hotel am Meer • Insel Pellworm

Schilf, Wasser, Meer und im Hintergrund das Hotel Kaydeich 17
Zimmer im Kaydeich 17 hell und freundlich
Ursula und Lutz Pelzl Hotel Kaydeich 17
Hotel Kaydeich 17, Pellworm und Leuchtturm
Hotel Kaydeich 17 Der rote  Leuchtturm und die Schafe auf der Wiese
Zimmer Suite Hotel Kaydeich 17 Pellworm
Das Wattenmeer vor Pellworm mit Wanderern im Watt
Sonnenuntergang auf Pellworm in der Nordsee Kaydeich 17
Hotel Kaydeich 17 Garten Pellworm