LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Hotel Pacai in Vilnius Litauen

Dort vergnügt sein, wo es Alexander I, der Enkel von Katharina der Großen und seine litauischen Gräfin war. 1812 wurde hier Napoleon ein schallender Empfang geboten. Man ahnt, dass die Geschichte Europas mit diesem kleinen Land und seiner Hauptstadt Vilnius eng verwoben ist, der Palace Pacai war für dem früheren Jetset, man denke an Mitglieder königlicher Familien, Bischöfe und andere kirchliche Würdenträger, die es schon immer gerne hoch hergehen ließen und andere wohlhabende Persönlichkeiten, eine standesgemäße Destination.

Palast Pacai Geschichte und Gegenwart


Ein prachtvolles barocker Palast der von den Italienern Giovanni Battista Fredani, der Bildhauer Giovanni Pietro Perti  und der Maler Michelangelo Palloni lassen das Gebäude, seine Architektur und Interior so familiär, bekannt und westlich erscheinen. Beide haben einen Großteil ihres Lebens in Litauen gelebt und gearbeitet.

Die Statuen sind genauso erhalten geblieben, beziehungsweise erstrahlen wieder durch eine sorgsame Restauration, wie die Fresken, die so viele der Räumlichkeiten zieren. Die Bögen, die unverzichtbaren statischen Elemente des barocken Baustils, der Hof, rundherum umschlossen von vier historischen Gebäuden.  Hier wird es auch viele viele kulturelle Events und Veranstaltungen geben, ist aber auch Teil der idealen Location, für private oder geschäftliche Events, die über den Bankettservice des Vilnius buchbar ist.


Lokale Architekten und hippe Kultur vereint


Das Projekt ist eine Herzensangelegenheit lokaler Architekten sowie Designer und tief mit den Wurzeln des faszinierenden Landes verbunden. Zentral gelegen, verschmelzen hinter der auffälligen, klassischen Fassade historische Elemente mit modernem Design. Teils Grand Hotel im Service, teils hippe Kultur im Geiste, ist das Konzept des Hotel Pacai nicht nur eine Hommage an die Vergangenheit des Gebäudes, sondern auch ein leuchtendes Beispiel wie kulturelles Engagement in der lokalen Community erfolgreich umgesetzt werden kann. Der Architekt Saulius Mikstas aus Litauen lässt die großen Zeiten, Feste und Gelegenheiten neu erleben.  


Das historische Zentrum von Vilnius, Backsteinpflaster, unweit der bereits 1579 gegründeten Universität, des Bernardinai Parks und St. Anne’s Kirche und dem Rathaus, ruhig gelegen, inmitten einer barocken Stadtarchitektur, genau hier befindet sich das Hotel Pacai. Das Hotel in der Hauptstadt Litauens  setzt ganz auf alte Tugenden und kreiert so besondere Erlebnisse für den Gast: charmant, mit Bezug auf historische Wurzeln und lebendig im Geiste.


Hotel Pacai, ein Wellnesshotel


Vilnius, eine ambitioniert europäische Stadt. Mit viel Geschichte und genauso vielen Sehenswürdigkeiten ist sowohl für ein verlängertes Wochenende und gar für einen längeren Aufenthalt empfehlenswert. Wenn man dies tut, dann sollte das Hotel Pacai die erste Wahl sein.

Die Zimmer im Hotel Pacai in Vilnius


104 Suiten und Zimmer, jedes mit individuellem Zuschnitt und Einrichtung, die Badezimmer sind kleine Wohlfühloasen, dazu passt eine luxuriöse Hotelkosmetik, Ein Spa / Wellness- und Fitnessbereich. Wem nicht nach festlichem Essen im Restaurant ist, der kann legere im großzügig gestalteten Bistro speisen.  


Wobei man im Restaurant ganz sicher viele kulinarische Sensationen entgehen lassen würde. Die Küche, mit regional inspirierten Gerichten, führt kein geringerer als Claus Meyer, Haupteigentümer des Noma (viermal zum besten Restaurant der Welt gekürt) in Kopenhagen

Hotel Pacai, ein Businesshotel


Das Hotel Pacai bietet sich durch seine Bankett-Räumlichkeiten  (zwischen 34 und 105 Qm) nicht nur für Hochzeiten und Familienfeiern an, sondern ebenso für Business-Meetings und Business-Events. Wenn es denn eine Nummer größer sein soll ist für bis zu 400 Personen im Hofbereich Platz.



Mehr Infos auf der Homepage der designhotels.com