LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

BVMW lädt ein: Edgar Geffroy - "Herzenssache Kunde in einer digitalen Welt" zu Gast im Porsche Zentrum Karlsruhe


Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft Baden-Württemberg lud zu einem ganz besonderen Event ein: Herzenssache Kunde in der digitalen Welt mit Edgar Geffroy.  


Edgar Geffroy ist seit mehr als 20 Jahren ein international renommierter Buchautor und von der Wirtschaftswoche als einen der zehn führenden Business-Motivatoren beschrieben.  Nach inzwischen 26 Büchern, in denen sich der Autor auch selbst immer wieder neu erfunden hat gibt es doch einige Grundsätze die wie in Stein gemeißelt, unbeirrbar auch heute noch ihre Gültigkeit haben und die sich unter dem von ihm geprägten Begriff des Clienting zusammenfassen lassen.


Der individuelle Kunde in Zentrum allen Handelns


Geradezu prophetisch beschwor er in seinen Büchern und Reden die Konzentration auf den individuellen Kunden und seine Sicht, seine Bedürfnisse, seine Sehnsüchte: Eine Abkehr vom Produktmarkt, hin zum Kundenmarkt. Diese Einsichten sind aktueller denn je.


Alte Geschäftsmodelle verschwinden und neue entstehen. Trotzdem glauben viele Unternehmen immer noch, sie könnten ihr Business so weitermachen wie bisher.  Die Digital Natives in Silicon Valley  richten sich nicht nach Marktregeln, weil es die Märkte gar nicht mehr gibt - sie wollen Märkte neu erfinden . Nicht digitale Transformation - sondern digitale Disruptive Technologie.    Man braucht einen völlig Neuen Umgang mit dem Kunden. Wir leben auf Kundenmärkten, nicht auf Produktmärkten Der Kunde ist der zentrale Schlüsselfaktor nicht das Produkt .


Uber und Air BNB  - als Beispiel - haben ihre künftigen Kunden beobachtet (die Taxifahrer bzw. die Hotellerie auch) und haben im Anschluss erst ihre Konzepte entwickelt.


Das Internet der Dinge


Das Internet hat die Sicht der Dinge im Laufe der Jahre  noch einmal stark verändert. Edgar Geffroy spricht inzwischen vom Evernet, das „immer da“, „immer drin“  „ever connected“  Netzes.  Einen nicht unerheblichen Einfluss hatte der Firmengründer und Visionär  von Apple, Steve Jobs mit der Entwicklung des iPhones.  In der nächsten technischen Revolution sind wir dabei gerade schon angekommen, viele allerdings noch nicht, der vollkommenen Digitalisierung und „Industrie 4.0“, das Internet der Dinge, die Vernetzung von Maschinen, Geräten und Sensoren (Dialog Maschine zu Maschine)  mit dem Menschen.


Die Arbeitswelt - wie wir sie kennen - müssen wir komplett in Frage stellen.


In 5 - 10 Jahren werden 50 % der Stellen weltweit durch Digitalisierung und Automatisierung wegfallen. Selbst Politiker haben bis heute keine Antwort auf die dringenden Fragen der digitalen Neuzeit.  Vielen Unternehmen ist diese neue Phase immer noch nicht bewusst, haben noch nicht die Chancen ergriffen um sich im Markt neu zu positionieren.  Genau hier liegen die Chancen für neue Geschäftsmodelle, um mit bestehenden oder neuen Kunden auch künftig Gewinne realisieren zu können.


Kunden kaufen heute anders


Bereits über 90 % aller Kaufentscheidungen werden heute online getroffen oder begleitet. Via Internet können Unternehmen selbst komplexe und erklärungsbedürftige Produkte und Dienstleistungen dem neuen Kunden nahebringen.


„Mein Geschäft ist es, zu helfen, damit meine Kunden selbst bessere Geschäfte machen.“


Mehr denn je gilt es für Unternehmen den Kunden zur Herzensangelegenheit zu machen. Nie war der Einfluss und die Macht  des Kunden auf Unternehmen größer. Nie gab es bessere Möglichkeiten mit dem individuellen Kunden direkt zu interagieren.  Werden sie zur ersten Adresse im Kopf ihrer Kunden.


Die Götter, die zu uns sprechen: Chronos und Kairos. Wann ist der richtige Zeitpunkt ein neues kundenorientiertes Konzept im Unternehmen umzusetzen?  Wie entscheidend ist der Kittelbrennfaktor des Kunden für den künftigen Geschäftserfolg? Wo liegen die digitalen neuen Chancen für das Unternehmen?


Die größten Verkaufslücken im Internet


Wie Sie online gefunden werden und bei Google auf Seite 1 kommen.

Inhalt, Inhalt, Inhalt und wie man zum Sender im Internet wird mit Videos als digitaler Verkäufer .

E-Books können zum Türöffner werden, Online Seminare können bei der Kundengewinnung helfen und das Schulungsystem von Unternehmen unterstützen.


Viralität Digitalisierung und Emotionalität


Digitalisierung und Emotionalität schließen sich nicht aus - im Gegenteil sie ergänzen sich. Das kann man bei der Umsetzung unserer Projekte sehen, dazu gehören auch Videos in denen jene Emotionalität zum Tragen, oder besser zum Weitertragen kommt. Das funktioniert auch auf einer Webseite. Emotionalität und Intuition können informationsbegleitend sind. Das Internet  ist keine geistlose Maschine und je emotionaler eine Seite ist umso interessanter ist sie letzten Endes.  Der optimale Fall wäre es wenn man alle Möglichkeiten, die das Internet bietet miteinander kombiniert, Text, Bild, Audio und Video  und zusätzlich interaktiv einen direkten Kontakt mit dem Kunden aufbaut.


Heute bewirbt sich ein Unternehmen beim Mitarbeiter


Welchen Grund liefern Sie einem Interessenten in Ihrem Unternehmen anzufangen? Verkaufen sich eigentlich heute Unternehmen an Mitarbeiter? Heute bewirbt sich ein Unternehmen beim Mitarbeiter . Das sind neue Spielregeln. Da braucht man eine Mitarbeiterstrategie. Die meisten Unternehmen haben keine, die haben „HR. “ Wie bekommen wir Mitarbeiter  - und wie halten wir sie.


Die neue Generation der Mitarbeiter will ein digitales Unternehmen haben.


Die wollen nicht in einem Unternehmen sitzen, wo sie vor einem alten PC sitzen. Die wollen auch ihre eigenen Geräte benutzen. Das heißt man muss sich den Digitalisierungsgrad eines Unternehmens heute anschauen um die Mitarbeiterbegeisterung zu erhöhen. Wenn ein Personalchef glaubt man bewirbt sich bei ihm dann ist er in einer falschen Welt. Wenn ein Marketingchef glaubt, er kann mit einem Marketingkonzept im Markt erfolgreich sein, dann lebt er in einer falschen Welt.  Wenn Unternehmen  glauben, dass sie das Thema Digitalisierung ignorieren können, dann leben auch sie in einer falschen Welt.


Auf zu neuen Geschäftsmodellen und neuen Märkten


Seminare und Events von und mit Edgar Geffroy helfen dabei, sich als Unternehmen, als Manager und Mitarbeiter sich neu zu orientieren bis zur Neuerfindung von Geschäftsmodellen und Entdeckung neuer Märkte.  Impulse und Gedankensprünge sind in einer sich kürzer und kürzer getakteten Geschäftswelt wichtiger denn je, denn nichts ist so beständig wie der Wandel, das wusste schon Heraklit von Ephesus.


Der Baden-Württembergische Landesverband des BVMW  


Der Bundesverband mittelständige Wirtschaft hat es sich laut Mario Ohoven, Präsident des BVMW, zur Aufgabe gemacht, den Mittelstand bei der Digitalisierung und den neuen Herausforderungen zu unterstützen.  Veranstaltungen wie diese, "Herzenssache Kunde in einer digitalen Welt" helfen bei der Beantwortung vieler Fragen die sich dem Unternehmer stellen und sind eine gute Gelegenheit  das berufliche Netzwerk zu pflegen und zu erweitern.


Ganz zum Schluss noch ein herzliches Dankeschön an einen weiteren Gastgeber, das Porsche Zentrum Karlsruhe, das seine phantastische Location für diese Veranstaltung nicht nur zur Verfügung gestellt, sondern auch begleitet hat.