LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Weitere  Artikel:

Mäzenatentum oder Sponsoring - Kunst im Dilemma - oder Chance?

Soziale Durchlässigkeit als Führungsprinzip

Soziale Nachhaltigkeit in Unternehmen - Social Sustainability

Sponsoring im Fußball am Beispiel eines Regionalligisten

Markenstärkung durch soziale Medien

Die Wechselwirkung zwischen unternehmerischer Innovation und Kunst

Delivering Happiness

Soziales Engagement von Unternehmen

Unternehmen im öffentlichen

Zu Gast bei Vitra in Weil am Rhein: Digitalisierung im Mittelstand • Der Econo Wissenstransfer


Amenities: Darf man sich in Businesshotels nicht wohlfühlen?


Edgar Geffroy:   Herzenssache in einer digitalen Welt


Gerald Lembke: Im digitalen Hamsterrad


Schwarze Zahlen im Spa

Risk Management im Spa

Kundenbeziehung Lohas

Fitness im Hotel

Fitnesskonzepte im SPA?

Sustainable Management

Supply Chain Management

Chance Energie / Ressourcen

Future Hotels

Erfolg mit Menschen

Mitarbeiterzufriedenheit

Erfolgsfaktoren

Customer Relationship

Gibt es den loyalen Kunden?

Homework ja oder nein?

Soziale Verantwortung

Verlagsbranche im Wandel

Hotels werden grüner

Wer sind die Lohas?

Genuss mit Ethik

Ökologisch Tagen

Die Grüne Welle

Zukunft Tourismus

Regionale Küche

Kundenzufriedenheit

FocusOnBusiness

Merito After Work Business

Personights Hotelkooperation

Sans Soucis Kosmetik  und Biodroga Hotels Wellness & Spa

Missha, Kosmetik made in  Südkorea

Hunter Amenities International: Hotel Supplier / Hotelkosmetik

Kimirica Hunter Hotel Amenities: Hotelkosmetik für Indien

Hunter Amenities via Concept Amenities: Hotelkosmetik für Europa

Hunter Amenities - Hotelkosmetik für Australien, Asia Pacific & Middle East

Merito After Work Business Treff Stephan Pfitzenmeier

Fotos Merito After Work Business Treff Mannheim

Fotos Merito im Syte Hotel Mannheim After Work Business Treff

Fotos Merito Sommerfest 2018 Hotel Ketschauer Hof • Deidesheim

BCG Cosmetics: Sans Soucis Kosmetik aus Baden-Baden feiert 80 Jahre 2019

Private Labels in der Kosmetikindustrie Handelsmarken für Discounter

Selbsständig als Kosmetikerin? - Besser nicht!








Das erste Konzernhotel in Deutschland mit  umweltzertifizierten und CO2 neutralen Tagungsräumen. Eine stille Revolution in der Hotelleriebranche wird unüberhörbar: LOHAS überall. Wir erinnern uns: LOHAS bedeutet: Lifestyle of Health and Sustainability, oder frei übersetzt, ein gesundheitsorienterter und auf Nachhaltigkeit setzender Lebensstil.


Hatten wir nicht alle Die Grünen in den 80-gern bemitleidend "aus Euch wird ja doch nichts..." belächelt? Wer hätte gedacht, dass 2009 über 250.000 Menschen in Deutschland ihren Arbeitsplatz "erneuerbaren Energien" zu verdanken haben, und dass Deutschland 2009 Weltmarktführer in den Umwelttechnologien ist? Kein geringerer als Barack Obama hat die Losung aufgegeben, dass die USA auch dort einmal sein möchten, wo die Deutschen schon sind....


Biohotels und Biorestaurants  


gehören heute schon zum Standard der Hotellerie- und Gastronomiebranche.  Kaum eine Ausgabe der AHGZ in der nicht irgendwie zu diesem Thema  Stellung bezogen wird. Auch Artikel zum Thema LOHAS werden immer konkreter und häufiger.  Zugegeben, ökologisch bauen oder umbauen  kann zunächst einmal eine höhere Investition bedeuten, In der  Konsequenz der  neuen Eco-Philosophie stehen andererseits  Einsparungen im Energiebereich und im Wasserverbrauch, ein  verantwortungsbewussterer Umgang der Mitarbeiter mit  Ressourcen und Lebensmitteln, die hohe Akzeptanz und  "Mitarbeit" durch den Gast und Kunden.


Ökologisch bauen dient aber nicht nur dem eigenen guten Gewissen, für möglichst  wenig Schaden in der Natur verantwortlich zu sein und Gäste und Mitarbeiter nicht  in mit Umweltgiften belasteten Räumen agieren zu lassen.Es bedeutet  die Ansprache neuer Zielgruppen und die Attraktivitätssteigerung, Alleinstellungsmerkmal  und Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Hotels beim vorhandenen, aber nicht unbedingt normalerweise treuen  Kundenstamm.



Beispiel: Das Steigenberger Berlin


Im neuen Convention-Center des 5 Sterne Steigenberger Hotels wurden  alle Tagungsräume nach ökologischen Vorgaben umgestaltet.  


Modernes Design


und ergonomischer Komfort  mit hochwertigen Materialien mit Umweltzertifikat -   selbstverständlich!  Wolle statt Kunstfaser im Teppich, die Konferenzstühle  kunststofffrei mit wasserlöslichen Lasuren  gebeizt. Doch es geht noch mehr  ins Detail: Bei Farben, Tapeten und Furnieren wurde darauf geachtet, dass  diese Baumaterialien emissionsarm produziert worden sind. Der Strom des Hotels stammt zu 100 % aus erneuerbaren Energien.  Und was "erspürt" der Gast, der Kunde der Seminarteilnehmer außerdem?  Die Tagungspausenverpflegung ist BIO, ökologisch einwandfrei.


Beim Einkauf wird nicht nur auf Bioqualität geachtet sondern, wenn möglich, auch auf die regionale Verfügbarkeit der Produkte, was kurze Transportwege zur Folge.


Nicht vermeidbare Emissionen


die bei der Tagung oder einer Übernachtung anfallen werden vom Hotel Steigenberger kompensiert. Klimakompetente Partner ist dabei die Firma "Greenmiles", die anerkannte Klimaschutzprojekte unterstützt. Vom Hotel erhält die Tagungsfirma ein TÜV-geprüftes Zertifikat für die Durchführung seiner Veranstaltung.          



Steigenberger's Think-Green-Strategie • Ökologisch Tagen in Berlin