LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Weitere  Artikel:

Mäzenatentum oder Sponsoring - Kunst im Dilemma - oder Chance?

Soziale Durchlässigkeit als Führungsprinzip

Soziale Nachhaltigkeit in Unternehmen - Social Sustainability

Sponsoring im Fußball am Beispiel eines Regionalligisten

Markenstärkung durch soziale Medien

Die Wechselwirkung zwischen unternehmerischer Innovation und Kunst

Delivering Happiness

Soziales Engagement von Unternehmen

Unternehmen im öffentlichen

Zu Gast bei Vitra in Weil am Rhein: Digitalisierung im Mittelstand • Der Econo Wissenstransfer


Amenities: Darf man sich in Businesshotels nicht wohlfühlen?


Edgar Geffroy:   Herzenssache in einer digitalen Welt


Gerald Lembke: Im digitalen Hamsterrad


Schwarze Zahlen im Spa

Risk Management im Spa

Kundenbeziehung Lohas

Fitness im Hotel

Fitnesskonzepte im SPA?

Sustainable Management

Supply Chain Management

Chance Energie / Ressourcen

Future Hotels

Erfolg mit Menschen

Mitarbeiterzufriedenheit

Erfolgsfaktoren

Customer Relationship

Gibt es den loyalen Kunden?

Homework ja oder nein?

Soziale Verantwortung

Verlagsbranche im Wandel

Hotels werden grüner

Wer sind die Lohas?

Genuss mit Ethik

Ökologisch Tagen

Die Grüne Welle

Zukunft Tourismus

Regionale Küche

Kundenzufriedenheit

FocusOnBusiness

Merito After Work Business

Personights Hotelkooperation

Apart Living Hotel in ökologischer Holzbauweise von Weberhaus in Bühl

Kiekmo App + Aino App: Mit Haspa Next der Hamburger Sparkasse im Digitallabor

WDR Sendungen zum Thema Sonnenschutz

Azimut Hotels- Clean The World: Mal eben schnell die Welt retten

Digitalisierung in der Medizin und künstliche Intelligenz

Event: Futurewalk - Digitale Geschäftsmodelle Schramberg

Das digitale Versorgung Gesetz zum Nutzen der Patienten und nicht als  Wirtschaftsförderung

Digital Blackforest - Digitalisierung im Schwarzwald

Wie digital ist der Schwarzwald, Baden-Württemberg, Deutschland?



Bildnachweise








Viele Mitarbeiter die in einem modernen Hotel tätig sind, bringen neben  ihrer fundierten Ausbildung auch eine gewisse Leidenschaft mit – einen „Virus“ - den sie im Blut haben, der sie auch scheinbar Unmögliches möglich machen lässt um den Gast zufrieden zu stellen.

Mit einem allseits freundlichen Lächeln, hilfsbereit sein, immer Haltung zu haben, dem Willen Dienst am Gast zu leisten sowie ein gepflegtes Erscheinungs- und Persönlichkeitsbild, Verlässlichkeit und ungewöhnliche Arbeitszeiten – all diese Wesenszüge sind uns in ihrer Komplexität und Vollständigkeit nicht immer in die Wiege gelegt – aber sie sind durchaus erlernbar.

Wenn Mitarbeiter profitieren, gewinnen auch die Hotels

Hinzukommen Kenntnisse und Charaktereigenschaften, die mit dem eigentlichen Hotelfach nur unmittelbar in Zusammenhang stehen. Politische und soziale Bildung, Umweltschutz, private Umgangsformen, Empathie, Integrität und Authentizität, dies sind gesellschaftliche Werte, die kaum schulmeisterlich antrainierbar sind, sondern erlebt und gelebt werden müssen.

Gerade bei den hier beschriebenen Hotels mit Lohas-Orientierung bedeuten Mitarbeiter, die die neuen Standards wie Energie- und Ressourcen-Sparsamkeit, Kostenbewusstsein, Naturverbundenheit, partnerschaftliches Denken zu umliegenden Produzenten, Gesundheit und Wellness, Öko-Tourismus verinnerlicht haben, ein wesentlicher Erfolgsfaktor für das Hotelbusiness. Voneinander lernen - über den eigenen Tellerrand hinaus schauen, das geht am Besten in fremden Häusern, die man besucht.


Der Mitarbeiter ist der wichtigste Erfolgsfaktor des Hotels

Der Mitarbeiter ist der wichtigste Erfolgsfaktor in der Hotellerie. Man profitiert miteinander im Sinne des Gastes. Niemand gewinnt alleine. In wenigen anderen Unternehmen ist ein Mitarbeiter persönlich so nahe, und zeitlich so lange mit einem Gast in Interaktion, wie in der Hotellerie. Wie beruhigend, wenn Mitarbeiter den Vertrauensvorsprung, den sie bei ihrer Einstellung erhielten durch ihr persönliches Reifen dem Hotel, und somit dem Gast zurückgeben können.


Über 550 Hotels machen bei Personights schon mit

Um gute Mitarbeiter an ihr Hotel zu binden, und somit fördernd und stärkend für ihr Haus zu agieren, ermöglicht nun seit mehr als 15 Jahren die Hotelkooperation PERSONIGHTS allen Hotelmitarbeitern der bei PERSONIGHTS teilnehmenden Hotels (inzwischen mehr als 550 Hotels!) eine Win-Win-Situation für beide Seiten.

Die Hotelkooperation Personights wächst und wächst erfolgreich

Privatgeführte Hotels, sowie einige Hotels der großen Hotelketten – inzwischen mehr als 400 Betriebe – lassen Kolleginnen und Kollegen zu günstigen PERSONIGHTS-Konditionen übernachten, natürlich nur wenn es die Zimmerbelegungs-Situation erlaubt. Ihre eigenen Mitarbeiter reisen im Gegenzug zu den gleichen vorteilhaften Konditionen.

Dies sorgt für eine Optimierung der Zimmerauslastung des eigenen Hotels und die Mitarbeiter erhalten einen Motivationsschub sich selbst in der Rolle des Gastes zu erleben. Persönliche Eindrücke und Einsichten, manchmal nebst guten Ideen, kommen dann oft  dem eigenen Hotel - und somit auch dem Gast Ihres Hauses - zugute.  


Mehr Infos auf  Hotelkooperation Personights




Personights Hotelkooperation

Ein attraktives und soziales Angebot - exklusiv für Hotels & Mitarbeiter der Hotellerie