LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Seniorenresidenz in Baden-Baden, Ludwigsburg und Freiburg

Durch Bekannte, die kürzlich in eine sogenannte Seniorenresidenz umgezogen sind, habe ich mich mit dem Thema, auch in Bezug auf meine eigene Destination im Alter (klingt auch nicht schlecht) etwas näher beschäftigt.  Ich habe viele Kollegen (von Beruf bin ich ursprünglich Physiotherapeut) getroffen, die in solchen Häusern arbeiten und konnte so sogar manch' Blick hinter die Kulissen werfen.


Seniorenresidenz!


Klingt ja recht gut der Begriff: Residenz. Wird doch bei Wikipedia der Begriff wie folgt definiert: Allgemein Amtssitz oder Amtssitz eines weltlichen Herrschers, Sommerresidenz, aber auch moderne Formen des Altersheims, bzw. einer Siedlung für Ältere, siehe Seniorenresidenz.


Residenz?- wenn Schönmalerei schon fast alles ist


Zumindest bedient sich das Marketing gerne dieses Begriffes. Ich dachte,  das Wort Seniorenresidenz bietet die Möglichkeit einen Unterschied zu definieren,  ohne das Wort "Luxus Seniorenheim" in den Mund zu nehmen. Es sollte nicht  ein Euphemismus, eine Beschönigung oder eine Verschleierung „des Üblichen“ darstellen. Die Zeitschrift Test ist der gleichen Überzeugung, wie man aus dem Artikel "Seniorenresidenzen: Wie im Hotel" entnehmen kann. Weit gefehlt.


Wer lange sucht, der findet zu wenig zum Residieren


Bei meiner deutschlandweiten Recherche von Seniorenresidenzen haben ich nicht nur leuchtende positive Beispiele gefunden. Einige dieser Etablissements wirkten bereits von aussen deklassiert. Keine Blumen auf den Fensterbänken, ein Garten mit spärlich regelmässig gemähtem Rasen. Auch hier kaum Blumen, die ein freundliches Bild beim Flanieren bieten. Wer die Mansion der gruseligen Addams Family kennt, kann meine düsteren Gefühle teilen.  Der Eingang wenig einladend, ganz nach dem Motto: Wer nicht hin muss, der muss nicht. Lieblos. Kein gutes Omen für eine Wohnstätte für Senioren - oder?  Hemmschwellen haben auch was Gutes!


Hier sind nicht nur die Bewohner in die Jahre gekommen


Der Eindruck setzt sich im Inneren in der Rezeption, bzw. dem Foyer, der oft auch als Aufenthaltsraum für  gelegentlichen Besucher der "Insassen"  gilt, fort. Mobiliar,  das offensichtlich aus der Zeitepoche stammte,  in der vermutlich die meisten Bewohner ihre Midlife Crisis hatten, Jahrzehnte alter Muff als bilanzierte Restschuld.  Die Flügeltür zur Gartenterrasse lässt sich nur schwerlich öffnen, das würde ja den Einsatz eines Handwerkers kosten. Ein einlaminiertes Hinweisschild (gestaltet in einem weitestgehend computerabstinenten Haus mit einer vermutlich 20 Jahre alten Corel Draw Version.) mit Informationen über Gymnastikstunden herzlos an die Wand gepinnt.  Zudem der Hinweis dass die Kurse zur Volksertüchtigung im Keller stattfinden Da kommen düstere Vorahnungen auf.


Der Tod ist nicht die größte Enttäuschung


Wie gut dass es eine Seniorenresidenz ist und kein Krankenhaus, denn welche Räume dort im Keller zu finden ist, können wir uns lebhaft (oder eben nicht) vorstellen, Sprich: Neben der Kapelle im Keller, da wird aufgebahrt, oder das Vorspiel zur ewigen Ruhe zelebriert. Mich schaudert.  Wer hier wohnt, das kann man mit schwarzem Humor definieren, für den ist der Tod nicht die größte Enttäuschung. Ich möchte auf jeden Fall hier nicht lebendig begraben sein. Die Erkenntnis:  lieber 20 Quadratmeter in einer der folgenden,hervorragenden Seniorenresidenzen,  als hier auf 100 Quadratmeter zu „residieren“ oder besser zu resignieren. Vivo la vida loca!



Wunderschöne, empfehlenswerte  

Seniorenresidenzen in Deutschland:



1. Das Seniorenstift Ludwigsburg


Ein historisches Gebäude im Barockstil, meines Erachtens, passt also hervorragend zu den vielen barocken Häusern in Ludwigsburg  und dem Residenzschloss. Die Stadt Ludwigsburg, nahe Stuttgart sehr weltoffen, sehr gediegen, gute Aussichten hier viele Jahre vergnügt zu verbringen.


Es gibt Einzimmerappartements mit 24 bis 45 Quadratmeter und Zweizimmerappartements mit 45 bis 64 Quadratmeter. Über die Vermietungspreise der Appartements wird auf der Homepage  und offen Auskunft gegeben. Schon das ist vorbildlich.  


Das Aktivitätsprogramm ist recht umfangreich und gut gestaltet. Auch hier findet man nähere Details direkt auf der Homepage. Zudem können Senioren hier nicht nur „probewohnen“ sondern auch gerne, wenn ein Besuch von Ludwigsburg ansteht, Tipp: Ludwigsburg hat einen der schönsten barocken Weihnachtsmärkte Deutschlands das Seniorenhotel für einen kurzfristigen Aufenthalt nutzen.  


Noch ein Wort zur „Verpflegung“  Gerne nutze ich dieses Wort, da es in diesem Zusammenhang alles andere als despektierlich klingen darf: Es ist nämlich großartig hier und deshalb passt das Seniorenstift so gut zu unserer Lohashotels.de Seite: Regionale Produkte werden zur regionalen Gerichten, passend zur Saison gekocht und es wird täglich frisch gekocht und so natürlich wie möglich. Übrigens ist das Restaurant öffentlich. Wenn Sie in Ludwigsburg sind… es ist einen Besuch wert.


2. Seniorenresidenz Bellevue in Baden-Baden


Liebe auf den ersten Blick. Eine sehr imposante Erscheinung. Diese Impressionen erhält man sofort wenn man - weit sichtbar - vom Lichtentaler Park aus in Baden-Baden die Kurpark-Residenz Bellevue erblickt.  Das tat das Gebäude bereits 1890 als es sein fast heutiges Aussehen erhielt und als Hotel Bellevue im Stil des Art Nouveau /Jugendstil unverkennbar eröffnet wurde. Frühjahr, Sommer,  Herbst Geranien an fast jedem Fenster schmücken zusätzlich und wirken sehr einladend.


Das Cafe und Restaurant ist auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Sehr schön,  der Zugang über die Privatbrücke über die Oos mit einem kleinen Schild am brusthohen Tor "Park Café - bitte klingeln" (und es wird aufgetan).  Der Mittagstisch ist auch bei manch "auswärtigem Baden-Badener" beliebt und zum Nachmittagstee oder -Kaffee gibt es hausgebackenen Kuchen - wenn es das Wetter zulässt,  im malerischen Grün auf der Terrasse serviert.


Noch besser der Service, Service, Service in der Seniorenresidenz Bellevue (die dreimal waren Absicht). Die Appartements in der Kurpark-Residenz Bellevue sind so großzügig geschnitten, dass man auch einige seiner eigenen, lieb und teuer gewordenen, Möbel mitbringen kann. Selbst die Pflegeplätze (Ein- oder Zweibettzimmer) sind großartig und sehr wohnlich eingerichtet, ganz wichtig um wieder gesund zu werden.


Die Tradition des "Hotels" wird insofern weitergeführt, dass Gästezimmer mit allem Komfort und Bad vorhanden sind. So können hier - im wahrsten Sinne des Wortes - "residierende Bewohner" Besuch ganz nah und im Haus wohnen lassen. Auch zum Wohnen auf Probe, bevor man den Entschluss fasst hier im Bellevue ansässig zu werden, eignen sich die liebevoll eingerichteten Gästezimmer bestens.


Die angebotenen Aktivitäten beschränken sich nicht nur auf Ausflugsfahrten, Gymnastik und Gedächtnistraining. Selbst kleinere Konzerte oder andere künstlerische Darbietungen werden im Bellevue regelmässig angeboten.



3. Augustinum Seniorenresidenz in Freiburg  


Besonders gut gefallen haben uns die Niederlassungen der "Augustinum gemeinnützige GmbH", von denen es inzwischen mehr als 20 in ganz Deutschland gibt. Freiburg bietet eine hohe Lebensqualität. Eine lebhafte Stadt nahe der Schweiz mit bester Verkehrsanbindung, eine Stadt der Generationen. Die Freiburger sind kontaktfreudig und pflegen einen entspannten Lebensstil. Das milde Klima, in einer der sonnenreichsten Gegenden Deutschlands, trägt sicherlich dazu bei.


Die Seniorenresidenz in Freiburg hat so ziemlich alles was das Herz begehrt. Kurze Wege zu allem was das Leben leichter macht, Arzt und Physiotherapeut vor Ort, Schwimmbad und Fitnessraum. Krafttraining und Sport helfen dabei, auch im Alter fit zu bleiben.


Sehr schön auch der Service im Restaurant, die Senioren  werden am Tisch umsorgt. Man hat Menüauswahl, so daß essen richtig Spaß macht. Gerade ältere Herrschaften neigen ja dazu, sich  nicht ausreichend vitamin- und nährstoffreich zu ernähren.


Vorbildliche Die Augustinum gemeinnützige GmbH, Träger der Augustinum Seniorenresidenz Freiburg wird aufwändig auf eine hohe Mitarbeiterkultur Wert gelegt. Die sozialen Leistungen bei der Vergütung der Arbeitskraft ist vorbildlich. Es gibt ein ausgeklügeltes überregional wirksames Fortbildungsprogramm für die Mitarbeiter.  Das schafft Vertrauen und ein ehrliche, authentische Atmosphäre im ganzen Haus, im Miteinander der Generationen, zwischen Mitarbeitern, Senioren und Management. Hier kann man sich wohlfühlen. Und es macht die Autugstinum gemeinnützige GmbH als Arbeitgeber attraktiv. Die überwiegend guten Beurteilungen auf Kununu sind ein weiterer Nachweis.


Der einzige kleine Kritikpunkt, aber der betrifft mehr oder weniger die meisten der hier vorgestellten Premium Seniorenresidenzen, ist der Homepage-Auftritt. Mit seinen Pfunden, so sagt der Volksmund, soll man nicht geizen. Understatement und die Besorgtheit um die Privatsphäre der Bewohner in allen Ehren: Doch wer soviel Gutes tut, der darf auch noch viel offener darüber reden.  Nichtsdestotrotz, ich freue mich die Augustinum Seniorenresidenz Freiburg kennen und wertschätzen gelernt zu haben.


Eine schöne Ergänzung für die Senioren ihre Zeit noch zufriedenstellender ausfüllen zu können ist das Engagieren eines persönlichen Seniorenbegleiters. Individuelle Ausflüge, Zeit für Reisen in die Vergangenheit. Dinge tun für die bisher keine Zeit blieb wie individuelle Ausflüge, einen Computerkurs,  Veranstaltungen besuchen, die nicht zum Standardrepertoire der Seniorenresidenz gehören, das sind die Stärken eines Seniorenbegleiters. Denn wie heißt es so schön: Zeit zu haben, oder für jemanden Zeit zu haben, ist der größte Luxus von allen.





Hinweis: Nach und nach ergänzen wir

hier um weitere Senioren-Residenzen,

die wir sehr gerne vorstellen werden.