LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Naturals: ADA Hotelkosmetik

Ingredients /Inci:  Naturals Ada Hotelkosmetik - Duschgel


Aqua (Water) Sodium Laureth Sulfate, Cocamidopropyl Betaine, Sodium Chloride, Glycerin, Coco Glucoside,  Glyceryl Oleate, Citric Acid, Parfum (Fragrance) Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Limonene, Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Peel Oil, Citrus Limon (Lemon) Peel Oil, Starch Hydroxypropyltrimonium Chloride, Linalool, Benyl Salicylate, Lactic Acid, Citral, Citrus Limon (Lemon) Peel Extract, Sodium Lactate, Urea, Tocopherol, Hydrogenated Palm Glycerides Citrate, Potassium Hydroxide - CPNP: 2192660 - with organic lemon extract - a l’extrait de citron biologique - mit Bio Zitronen Extrakt


Ingredients /Inci:  Naturals Ada Hotelkosmetik  - Haar Shampoo


Aqua (Water) Sodium Laureth Sulfate, Cocamidopropyl Betaine, Sodium Chloride, Citric Acid, Parfum (Fragrance), Glycerin, Sodium Benzoate, Coco-Glucoside, Glyceryl Oleate, Alcohol, Potassium Sorbate, Limonene, Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Peel Oil, Citrus Limon (Lemon) Peel Oil, Starch Hydroxypropyltrimonium Chloride, Linalool, Benzyl Salicylate, Citral, Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Peel Extract, Sodium Lactate, Urea, Lactic Acid, Tocopherol, Hydrogenated Palm Glycerides Citrate, Potassium Hydroxide - CPNP: 2192964 - with organic orange extract - a l’extrait d’orange biologique - mit Bio-Orangen- Extrakt


Ingredients /Inci:  Naturals Ada Hotelkosmetik - Körperlotion


Aqua (Water), Ethylhexyl Stearate, Isopropyl Palmitate, Glycerin, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Cetearyl Alcohol, Glyceryl Stearate, Olea Europaea (Olive) Fruit OIl, Phenoxyethanol, Benzyl Alcohol, Parfum (Fragrance), Sodium Cetearyl Sulfate, Xanthan Gum, Piroctone Olamine, Citric Acid, Limonene, Citrus (Lemon) Peel Oil, Linalool, Benzyl Salicylate, Citral, Potassium Hydroxide - CPNP: 1220615 - With organic Olive Oil - a l’huile d’olive biologique, mit Bio Olivenöl


Ingredients /Inci:  Naturals Ada Hotelkosmetik  - Haarspülung / Conditioner


Aqua (Water) Glycerin, Distearoylethyl, Hydroxyethylmonium Methosulfate, Isopropyl Palmitate, Cetearyl Alcohol, Steareth-2, Steareth-21 Citric Acid, Sodium Benzoate, Parfum (Fragrance) Potassium Sorbate, Limonene, Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Peel Oil, Citrus Limon (Lemon) Peel Oil, Linalool, Benzyl Salicylate, Olea Europeae (Olive) Leaf Extract), Potassium Hydroxide - CPNP 1220663 - with organic olive leaf extract - a l’extrait de feuille d’olive biologique - mit Bio Olivenblätter Extrakt



Wir sind wieder mal im Team auf Messe. Der erste Tag ist immer am anstrengendsten bis alles  bei unserem Messeauftritt so richtig rund läuft. Puuh!  Am Ende des Tages geht es dann erstmals in das Hotel das die Sekretärin unseres Chefs für uns gebucht hat. Die Hotelbuchung gestaltet sich zu Messezeiten nie ganz einfach. Bei internationalen Messen sind diejenigen, die relativ nahe oder eine günstige Wegeverbindung zum Messegelände aufweisen ziemlich rar.


Hotel Amenities - Annehmlichkeiten


Viele Businesshotels bieten nur eingeschränkte Annehmlichkeiten. Was für mich noch nie ein Problem war. Mit einem Minimum lässt es sich ganz gut leben, ein sauberes Badezimmer (das war es), ein bequemes Bett und kuschelige Bettwäsche (das war sehr akzeptabel), ein zeitgemässes, superschnelles Wlan (hatten wir leider nicht)  ohne  Extrakosten und ohne Zeitlimit, eine bequeme Sitzgelegenheit, da man die Vorgänge nach jedem Messetag oft gleich nacharbeiten möchte.


Business-Frühstück im Hotel


Und ein „festliches Frühstück“, mit allem was das Herz begehren könnte. Unser Businesshotel muss ich da noch einmal besonders loben, da besonders viel wert auf leichte, vitaminreiche Kost gelegt wurde. Überrascht war ich, eine riesige Auswahl meiner qualitativ hochwertigen  Lieblingstees auf dem Buffet zu finden, Samova Tea.

Das finde ich alles ungemein wichtig, hier sollte ein Businesshotel in keinem Punkt einem Wellnesshotel nachstehen. Denn Menschen, die beruflich Tag für Tag unterwegs sind, sich brav und tapfer durch den immer mehr zunehmenden Verkehr „kämpfen“ müssen, sich zudem in der härtesten Disziplin mehrmals im Jahr messen lassen, den Messeauftritten, diese Menschen „verdienen es sprichwörtlich“ umsorgt zu werden.


Alle diese Dinge sind in Businesshotels nicht selbstverständlich. Für mich muss ein Businesshotel ja keine mindere Qualität und einen schlechteren Standard bedeuten. Für mich sind Businesshotels eine andere Kategorie, die sich auf die Wünsche der Gäste einstellen, die man sich als Zielgruppe ausgewählt hat.


Ankommen im Businesshotel


Jetzt will man nur eines: Nach dem Einchecken erst mal eine Dusche und Haare waschen, schließlich will man mit dem Messeteam noch ein gemeinsames Abendessen in einem schönen Restaurant einnehmen. Mein Tipp das Restaurant Haus Müller in der Kölner Südstadt, die "Bilder sprechen Bände" - oder?  Auch recht angenehm, das "Restaurant Rheinterrassen" mit Blick auf den Kölner Dom und den Rhein.


Also, erst den Fernseher an, um die neuesten Nachrichten zu erfahren und dann ab ins Bad.  Dass wir da eine hochwertige Hotelkosmetik vorfanden, das fiel nicht nur mir, sondern auch meinen Kolleginnen und Kollegen auf: Naturals von ADA. Niemand ausser mir kannte die hochwertige Hotelkosmetik und wusste sie gleich zu schätzen.

Hotelkosmetik in Businesshotels


In Businesshotels findet man in vielen Badezimmern Seifenspender  - so habe ich es oft erlebt  - und diese sind nicht immer mit hochwertigen Produkten gefüllt. Dann ärgert man sich, dass man nicht seine Pflegeprodukte von  Zuhause mitgenommen hatte.

Da waren die kleinen Fläschchen "Naturals von ADA" eine angenehme Überraschung. Gleich mal aufgeschraubt und geschnuppert. Herrlich da freut man sich auf die Dusche.



Hotelkosmetik als Marke unbekannt


Denn: Hotelkosmetik-Marken sind dem Konsumenten in den seltensten Fällen ein Begriff, ausser vielleicht, man übernachtet ständig beruflich oder privat in Hotels. Das ist insbesondere wichtig bei internationalen Hotelgästen, die Markennamen vertrauen und die Produkte verwenden, und vielleicht, was übrig ist, mit nach Hause nehmen. Meine Kolleginnen und Kollegen konnte ich beim Frühstück dann aber gleich recht gut aufklären, dass man die Produkte ohne wenn und aber empfehlenswert sind. Ich bin mir sicher, dass sie bei der Körperpflege an den darauffolgenden Tagen ADA Naturals Shower Gel, Bodylotion, Shampoo und Conditioner mehr Beachtung schenkten.


So erlebte ich Naturals Hotelkosmetik von ADA


Der Duft von frischen Bergamotte und Orangen und ich vermute etwas Neroli. Dieser Duft stammt aus einem Bio-Zitronenextrakt und Bio-Orangenextrakt.


Das passt herrlich zu meinem Lieblings Eau de Cologne von Boldoot. Ein frisch bezogenes Bett hat sowieso schon etwas Unwiderstehliches! Oder? Und dann noch eingehüllt sein in diesen herrliches südländisches, mediterranes Duftbouquet. So lässt es sich auch in fremden Betten gut schlafen. Damit der Morgen kommt und mit ihm die Energie.


Auch bei den Ölen hat man ganz auf Mineralöle und Silikone verzichtet. Statt dessen wurde bei den Rezepturen auf ein reines Bio Olivenöl Wert gelegt. Das schafft schon vor der Anwendung für ein gutes Gefühl. Duschgel und Shampoo! Wow! Da tut tiefes Einatmen gut. Erfrischend, sanft "agrumé" wie man in Frankreich sagt, ein sanfter Duft von Südfrüchten, da wird selbst das kleinste, weiß gekachelte  Bad zur Wellness-Oase und…bunt!


Fast schon des Guten zuviel - gibt es das?


Obwohl nach einem so anstrengenden Tag, bis zu 10 Stunden ohne wirkliche Pause konzentriert ständig in Hab acht und aufmerksam zu sein, da ist so ein Weckruf: „Da geht heute noch mehr“ ohne Überdosierung.  Wer ab und an auf Messen oder anderen Veranstaltungen mitarbeitet, weiß von was ich rede und keinesfalls übertreibe. Duschgel, Shampoo und Conditioner, hier ist der Duft der ätherischen Öle genau richtig dosiert. Bei der Bodylotion finde ich den Geruch etwas zu süß und "stickig"  - so dass ich hier geradezu um Gnade gerne gebettelt hätte. Hier scheint der Duft nicht ausgewogen genug. Schnell merkt man hier dass die Duftkomponente nicht von einem erfahrenen Parfumeur beigefügt wurde.



Hotelkosmetik • Purchasing Manager • Hotelbesitzer


Ich kann Naturals von ADA empfehlen, da ich das Produkt als Hotelgast bewerte und hier meinen Review / Rezension verfasst habe. Produkte die ich hier teste erhalte ich nicht als "Teststellung." Sie beruhen alleine auf der Erfahrung, die ich während und nach (ich nehme immer (!) die angebrochenen Hotel Amenities mit nach Hause), meinen zahlreichen Übernachtungen in Businesshotels und Wellnesshotels gemacht habe. Wer ADA Naturals als Hotelkosmetik auswählt, zeigt seinem Hotelgast, den er hoffentlich oft in seinem Hotel begrüßen kann, dass er ihr/ihm eine qualitativ hochwertige Körperpflege auf den Hotelzimmern/ dem Bad zur freien Verfügung stellt.  Finde ich Naturals von ADA im Hotelbad vor, packe ich meine eigenen Körperpflegeprodukte  (die ich zur Sicherheit dabei habe) erst gar nicht aus! Also beide Daumen hoch!


So steht es bei ADA International Cosmetics


• Natürliche  Aktivstoffe aus kontrolliertem Anbau (kba)

• Nachwachsende, natürliche Rohstoffe

• PH Hautneutral

• Milde Konservierung

• Ohne Farbstoffe

• Hermetisch verschlossene Flaschen mit Lichtschutz

• Behältnisse aus recyceltem und recycelbarem PET


Was mir positiv noch auffiel:


• Positiv, es finden in den Formulierungen für die Naturals ADA Produkte weder Silikon noch

Mineralöle, noch Mikroplastik Verwendung


• Positiv, der Umstand, dass sich die kleinen Fläschchen sehr leicht öffnen ließen. Bei solchen Metallverschlüssen auf Apfelsaftflaschen habe ich da eher Probleme, weil die Verschraubung leicht "durchdreht" und sich die Verbindung zwischen Ring und Kappe nicht lösen.


Was mir gar nicht gefiel:


• Ich finde die Behältnisse für so ein tolles "Naturprodukt" nicht unbedingt passend, wird dem noblen Inhalt nicht gerecht


• Die Flaschen sind nicht "squeezable" / Lassen sich nicht "drücken." Man muss den Inhalt aus den Flaschen herausklopfen, insbesondere bei der zweiten oder dritten Anwendung. Flaschen werden dadurch nicht bis zum letzten Rest aufgebraucht, aber gerade hier fängt Verschwendung an und hört der ökologische Gedanke auf.


• Stellt man die Flaschen umgekehrt ab, damit der Inhalt sich im Flaschenhals sammelt, stehen die Flaschen nicht sicher


•  Öffnen und schließen der Flasche ist mit einer Hand nicht möglich - im Gegensatz zu einem Flipverschluss, das heißt dass der Gast oft die Flaschen nicht wieder verschließt und es dem Zimmerservice obliegt, die Schraubkappe zu suchen und auf die Flasche zu bringen.