LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Neville Gesichtscreme • Face Reviver, denn auch Männer brauchen Pflege

Ich musste schmunzeln, als ich den sozialen Netzwerken den Witz gelesen hatte. Aussage eines Mannes mit Vollbart, aus dem Jahr 1917: "Ich geh jetzt raus aus der Hütte und in den Wald und fälle einen Baum!"  Im Vergleich dazu ein Mann mit Vollbart, aus dem Jahr 2017: "Oh, sorry, ist die Handcreme auch wirklich vegan und ohne Farb- und Konservierungsstoffe?" Wie sich doch die Zeiten ändern.


Der schöne Glanz der Männerpracht


Und doch liegt viel Wahres in dieser kleinen Geschichte. Die jungen, modernen Bartträger haben  eine neue Welle losgetreten. Diese gestatten sich, im Gegensatz zu den "Bartlosen" aus einer Fülle von Pflegeprodukten auswählen zu können, denn eine außerordentliche Gesichtsbehaarung, stolz gezeigt in einer zivilen Gesellschaft, das war schon immer so: Bartpflege bedarf einer ausgiebigen Pflege, will man denn nicht als hilfsbedürftig gelten.  


Da gibt es inzwischen spezielle Bartshampoos und Bartöle, letztere lassen die Männerpracht nicht nur schön glänzen, sie formen den Bart, bringen ihm - zumindest ein wenig  - zivilen Gehorsam bei. Auf einer "Männer mit Bart Seite" heißt es da: " Bartöl pflegt und schützt das Barthaar, indem es Feuchtigkeit und Nährstoffe an das meist eher trockene und borstige Haar gibt und sich gleichzeitig wie ein Schutzfilm um das Haar legt und es vor UV-Strahlung oder extremer Kälte schützt." Sag ich doch:


Frauen sind heute anders, Männer aber auch!


Bartwachse oder Bartwichse sind für diejenigen gedacht, die ihre Haarespracht entweder noch stärker in Form bringen möchten, das geht dann bis zur Standfestigkeit derselben oder aber den eher matten Look bevorzugen. Je höher der Preis, desto natürlicher das Produkt. Statt Paraffine sollte man nur zu Produkten mit Bienenwachs und ganz ohne Mineralöl greifen. Die Produkte sind oft sehr männlich verpackt, heißt keine goldenen Tiegel, sondern in Dosen, in denen man eher Schnupftabak als ein Schönheitsmittel vermuten würde. Tuben sind meist aus Metall und sehen genauso  aus wie eine Abbeitzpaste auf der Werkbank.


Bartträger zeigen es den Bartlosen, aber so richtig


Sagen wir es so, vor wenigen Jahren war die Dunkelziffer der Männer wesentlich höher, die großen Wert auf ihr Erscheinungsbild legten. Mehr und mehr Männer bekennen sich dazu, attraktiv zu wirken. Charaktervolle Gesichtszüge, Chuzpe, Humor und den Abenteurer rauskehren, das reicht schon lange nicht mehr um erfolgreich zu sein, ob privat oder beruflich. Wirkten Männer, auf die Frage, ob sie denn irgendwelchen kosmetischen Produkte nutzen eher betreten und gestanden beim Nachfassen gerade einmal zu, ab und zu Niveacreme zu verwenden,  hat sich  dies durch die kosmetische Emanzipation des Mannes, dank der neuen  und zumeist Bartträger zunehmend geändert.


Die neue Männerwelt, die ist schön


Auf der Seite "Beard & Shave"  erhält der Mann, mit oder ohne Bart, Rückenwind in Bezug auf seine Gesichts- und Körperpflege. Da heißt es unter der Überschrift:


Anti-Fettige Haut für den Mann:  

"Dein Haupthaar darf, dank Pomade, gerne glänzen, aber deine Gesichtshaut sollte gesund und frisch erstrahlen und nicht mit einem fettigen Film belegt sein" Oder unter


Anti-Müdigkeit für den Mann:  

"Augenringe, ein matter Teint und/ oder tiefe Falten sind unweigerliche Begleiterscheinungen. Erwecke deine Haut aus ihrem Müdigkeitsschlaf"


Bei Gesichtsserum für den Mann:

"Hochwirksame und natürliche Pflegestoffe dringen tief in die Hautschichten ein und reaktivieren die Zellerneuerung. Schnell und effektiv für eine gesunde und ebenmäßige Burschenhaut."


Weiter gehts, aber lesen Sie es selbst bei "Beard & Shave" mit: Gesichtsreinigung für den Mann, Gesichtsmaske für den Mann - Natürlich,  Natürliches Gesichts-Peeling für den Mann, Anti-Aging für den Mann, Lippenpflege für den Mann, Augenpflege für den Mann.  


Den Erzkonservativen des starken Geschlechtes, die jetzt bereits reflexartig den Untergang des Abendlandes befürchten, seien namentlich die beiden größten Umstürzler, die das neue Männerbild prägen, genannt: Francois Holland, der sich die Frisur seiner von der Natur zurückgedrängten Haarpracht einen monatlich 10.000  € teuren Friseur, vermutlich auf Staatskosten leistete. Und als ob er nicht schon schön genug wäre, hat Emmanuel Macron den Staatssäckel um 26.000 € erleichtert um sich eine Visagistin für öffentliche Auftritte und Auslandsreisen zu leisten.


Wenn Männer ganz weich werden


Eine Kosmetik-Industrie, die speziell auf die Bedürfnisse der gepflegten Bartträger eingeht, hat ganze Arbeit geleistet, und ganz nebenbei für die Emanzipation des Mannes im Badezimmer gesorgt. Adam braucht jetzt genauso viel Platz unter dem Badezimmerspiegel wie Eva. Wer hätte das gedacht?


Ich bevorzuge "oben ganz ohne"


Da die Anzahl der Bartträger in unseren modernen Zeiten immer noch recht überschaubar ist (ich bin beispielsweise ein "Kein-Bart-Träger" - was auch daran liegt, dass bei mir da nicht genug wächst, aber sonst ist alles dran, da kann ich beruhigen), wurden neben den Pflegeprodukten für Bartträger auch an diejenigen gedacht, die allmorgendlich mit dem Rasierer "blitze blank ziehen"  und ebenfalls ein gediegenes Antlitz und einen gesunden Körper Tag für Tag der Welt zeigen wollen.


Hier kommen die Pflegeprodukte für Bartträger und die "oben-ganz-ohne" beispielsweise von "Neville", von "Brooklyn Soap Company" oder "Heldenlounge." oder "Beard and Shave" zum Zug. Blackbeards ist im Internet eine feste Adresse, mit eigenen Produkten aber auch Produkten anderer Hersteller im Shop. Meine Lieblingsseite / Männer Shop ist allerdings: "Der gepflegte Mann" - kompetente Beratung, wenn man mal nicht weiter weiß, Service und Beratung sind hervorragend. Ausserdem gibt sich der  "Der gepflegte Mann-Onlinestore" Mühe, überall die Inhaltsstoffe der Männerpflegeprodukte mit anzugeben, was auf anderen Shopseiten gar  nicht so selbstverständlich ist.


Neville - und das Badezimmer wird zum Jagdrevier


Auf die Bartträger komme ich später vielleicht zurück. Jetzt zu den Dingen die mir auf der Männerseele brennen. Ich liebe ätherische Öle. Ich liebe es den befreienden oder je nachdem betörenden Duft einzuatmen und mir ein bis zwei Minuten Ruhe, ja Kontemplation zu gönnen.


Ganz privat im Bad: Kontemplation und Rückzug


Ganz privat - eine Zeit die mir niemand nehmen kann, mir morgens Energie gibt und Kraft für die Widrigkeiten des Tages, die auf so manchen von uns einstürmen oder als Abschluss eines Tages um vollständig runterzukommen, den Tag ausklingen zu lassen und die Phase der Regeneration einzuläuten. Deshalb fange ich mit dem letzten Schritt zuerst an und dann erzähle ich nur ausgiebig von den Produkten, die ich täglich verwende:


Neville Face Reviver


Wie alle Produkte von Neville in leuchtendem satten "weidmannsheilgrün."  Für den Jäger, den Wilderer, den Holzfäller, in uns. Nie betreten ausweichen, immer mutig voran.


Nicht fettig, aber auch nicht mattierend, von mir bevorzugt abends verwendet oder bei langen, stundenlangen alpinen Bergtouren im Winter unter einem Sonnenschutz. Vitamine sind reichlich drin, aber die sind mir nicht so wichtig.


Eine heilende Gesichtscreme. Ist ja sowieso eigentlich wichtig, dass eine Gesichtscreme für Männer, die man nach einer Rasur (die immer kleine Verletzungen hinterläßt) verwenden kann, diese Eigenschaft hat. Haben die meisten aber nicht. Der Neville Face Reviver schon. Da ich zwei- bis dreimal die Woche eine starke Retinolcreme verwende und dies unweigerlich zu Irritationen führt, die sehr unangenehm werden können, habe ich gemerkt, dass der Neville Face Reviver am nächsten Morgen angewendet, sofort die Haut beruhigt. Einfach nur klasse. Den Hammer im Haus, so sagt man, erspart den Zimmermann, A Neville a day, keeps the Dermatologen away.


Am wichtigsten für mich, neben dem dass der Neville Face Reviver voll gepackt ist mit feuchtigkeitsspendenden Dingen und heilenden Bestandteilen, die nach einer Rasur so wichtig sind,  sind die vielen ätherischen Öle, im Rausch der Sinne. Auch Männer dürfen das.


Neville Face Reviver im Büro


Mittags nach einem anstrengenden Meeting-Marathon so wirksam wie ein Powernapp und abends ein wahrer Seelentröster, der dabei hilft, den Tagesstress vergessen zu machen. Labsal und Erholung. Deshalb immer einen Tiegel oder eine Tube Neville Face Reviver in der Schreibtischschublade. Für die, die zwischendurch gerne mal das Gesicht waschen,  im Laufe des "Arbeitens und Schaffens", hinterher schnell diese wohlduftende, nicht fettende Creme aufgetragen - und der Gong kann klingen, auf zur nächsten Sparring Runde im Büro. Oder um beim kreativen Krawall schöpferische Energien freizusetzen.


Kleine Anekdote am Rande: Eine Arbeitskollegin verblüffte mich vor ein paar Jahren, als sie sich wünschte sie wäre ein Mann. Auf die Frage wieso, antwortete Sie: Weil Ihr Männer Euch nach dem Rasieren immer so tolle, duftende Sachen ins Gesicht cremen dürft... Mann oh  Mann, hätte sie Neville gekannt, sie wäre ... "ausgerastet".


Tonic Splash Bottle - Der Geist aus der Flasche


Viel Panthenol (Vitamin B5) und Allantoin, die heilen, nach der dem Malträtieren der Haut mit der Rasierklingen. Sie stehen zusammen mit dem Feuchtigkeitsspender Nr. 1, dem Glycerin, und Aloe, die Nummer 2, weit  vorne auf der Zutatenliste. Ätherische Öle, die stärken die Seele und desinfizieren, stärken die Hautbarriere. Festigen die Konturen. Regulieren die Talgproduktion.


Fast eine Überdosis! Das lasse ich mir gefallen


Die einen klatschen sich das Tonic Splash, wie es der Name schon sagt, aus der hohlen Hand reichlich und voll ins Gesicht. Die anderen, genüsslich Verschämten verwenden erst das Tonic Splash  einen getränktes Wattepad (ja die dürfen auch Männer benutzen) und wischen den letzten Dreck, den Seife nicht schafft, aus der Haut. Und dann kommt der "Splash" hinterher, den sollte man sich gönnen.


Neville Shave Cream oder Neville Clean & Shave


Während de Neville Shave Cream für die klassische Rasierroutine, mit dem Pinsel aufzuschäumen, ideal ist - produziert das Neville Clean & Shave Gel, direkt auf das nasse Gesicht aufgetragen einen leichten Schaum, der die Klinge aber trotzdem sehr schön gleiten lässt. Ausserdem ist das Clean & Shave ideal für die Reise geeignet, da man mit dem Gel auch das ganze Gesicht schrubben kann. (Tipp: Clean & Shave ist, neben Duschgel, Face Reviver, der Combi aus Shampoo und Spülung Teil des Travel Kit, so kann man die wichtigsten Produkte erst einmal in kleiner Größe ausprobieren).


Neville Shampoo & Conditioner alles in einem


Es muss morgens schnell gehen, zudem gehört Haare waschen nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, mehr Pflicht als Kür, das ist schon seit meinen schrecklichen, (von Shampoo tränenden Kinderaugen) Kindertagen so. Deshalb bin ich so dankbar, dass Neville hier ein Shampoo entwickelt hat, das gleichzeitig Conditioner ist. Das finde ich sonst nur noch bei einer anderen großen "Haar-Marke" Paul Mitchell. Ich kann alle beruhigen, die mich kennen: Durch die reichlich verwendeten ätherischen Ölen freue ich mich inzwischen auf die tägliche Haarpflege. Neville Shampoo und Conditioner Kombination: Haut zwar keinen Elefanten um, muss es auch nicht. Für meine Gewichtsklassen mehr als ausreichend. Macht richtig wach - Mission impossible erfüllt!  Muss so sein, wenn man "korrekt" gestylt  das Haus verlässt, für die Jagd, oder den Job. Manchmal ähneln sich die Dinge.


Neville Duschgel: Energising Wash


Das kribbelt nach dem Einschäumen. So werden auch abgestorbene Hautzellen gelöst und abgewaschen. Enthält jede Menge Bergamotte-Öl. Das macht den Kopf glasklar. Wacholder-Öl, der Gin am Morgen, sozusagen. Und Koriander. Das lässt mich aus der Dusche hüpfen. Müsst ihr einfach ausprobieren.


Ok, ich geb's zu, es ist jetzt doch keine Pflege Story für Bartträger geworden. Bin halt keiner. Doch auch die "Ohne-Bart-Träger" können Abenteurer sein.  Meine Lieblingsmarke umschmeichelt nicht die haarigen Typen. So ein Pech. Allen haarigen Typen sei gesagt, schaut Euch doch auf den oben empfohlenen Pages um, gerne auch bei Beard & Shave.


Halt da ist doch noch was, auch von mir als wehmütiges, leises Sorry:


Neville Moustache Wax


Ähhh, unparfümiert.Noch ein Grund für mich den Kahlschlag zu bevorzugen.  Was kein Geheimnis ist. Das Neville Moustache Wachs mit Bienenwachs  zum Styling der Haarpracht und zur kontrollierten, langhaltenden Formgebung. Der Bart glänzt danach leicht, wirkt statt ungepflegt stumpf, dann doch eine Spur elegant und bieder. Das will man so.



Ein ganz kurzes Kolloquium der Bartträger-Typisierung:


Der Drei-Tage-Bart


Der bedarf wohl vermutlich der wenigsten Pflege. Entweder entwickelt sich dieser beim Mann weil er das Rasieren nur als lästige Pflicht und das nur alle paar Tage empfindet, oder er möchte seinem Ruf als einer der letzten Abenteurer seiner Tage gerecht werden. Oder er demonstriert selbstzentrierte Lässigkeit. Wie auch immer


Der Ziegenbart oder Kinnbart


Passt hervorragend bei Männern mit ovaler Gesichtsform. Er hat etwas Französisches. Etwas Verwegenes. Mutiges. Eitelkeit ist für diesen Mann eine ungemeine Zier.  Ein Ziegenbart, ein Degen, so kennt man die Drei Musketiere, dazu einen Moustache und eventuell Koteletten. Voila, diesem Mann gehört zweifelsfrei die Welt und die Bewunderung.


Der Henriquatre


Wenn wir schon mal bei den Franzosen sind... Ihn regelrecht zu gestalten bedarf wahrem Kunstempfinden. Er verläuft rund um die Mundpartie. Eine zilesierte  Kombination aus Oberlippenbart und Kinnbart. Namensgeber ist der französische König Heinrich IV.  Er ist eine Zier für große, quadratische Gesichtszüge, lässt diese härter und markanter erscheinen. Yo, Baby!


Der Moustache oder Oberlippenbart


Auch als Schnurrbart, Schnauzer oder Schnauzbart bezeichnet. Wobei es eine unglaubliche Variationsvielfalt dieses, als Ausdruck geballten männlichen Stolzes, und schreien wir es laut aus: Potenz gilt und gleichsam, am falschen Platz eben, im weiblichen Gesicht so verpönt ist.  Da ist der mit chirurgischer Präzision gestaltete Moustache von Clark Gable oder der "spitzfindige" von Salvador Dali, der buschige Schnurrbart mit aufgebogenen Spitzen eines Kaiser Wilhelms II, nur möglich durch das Geschick eines Barbiers, der jeden Morgen eilig die königlichen Gemächer mit einer Dose Bartwachs aufsuchte.


Oder man denke an den berühmtesten Schnauzbartträger der modernen Literatur: Hercule Poirot, der bekanntlich jede Nacht mit einer Bartbinde schlief, damit seine männliche Pracht allmorgendlich aufs neue auferstand.  Ganz schön haarig, aber dafür auch erhellend der Artikel "The 35 Manliest Moustaches of All Time"


Der Backenbart


Wer verkörpert ihn besser als der australische Schauspieler mit Volksheldqualitäten in Wolverine gezeigt, Hugh Jackman. Eigentlich seit Jahrzehnten aus der Mode gekommen, ich fand bisher keinen zeitgenössischen Promi, der sich zu diesem männlichen Gesichtsschmuck hinreißen ließ. Allen anderen ist der Herr, da inzwischen verblichen, gnädig geworden.


Der Vollbart


Mal ironisch, mal cool, mal nachdenklich im Erscheinungsbild. Bin mir sicher wer den obig erzählten Witz liest, der denkt zu 100  % an den Vollbart. Holzfäller und die Ganz Harten, die gemäß eines Reimes, irgendwann in den Garten kommen, die tragen Vollbart. Selbst in gediegenem Alter, damit ist natürlich nicht  Ashton Kutcher gemeint, der versucht ab und an, einen Vollbart mit gärtnerischer Intension zu züchten.  Selbst auf dem Laufsteg sind Vollbärte bei männlichen Models  inzwischen gerne gesehen. Die füllige Haarpracht im Gesicht benötigt wahrscheinlich am wenigsten könnerische Fähigkeit im Schneiden und Stutzen, dafür braucht sie vermutlich ungemein viel Pflege. Siehe auch der Artikel: "Perfektes Bartstyling."


Reine Männersache


Doch da gibt es noch viele weitere Dinge die dem Mann, mal weniger mal besser, im Gesicht stehen:  Kotelleten, zu Zeiten Napoleons ein modisches Must, der Chin-Strap, in dünner Streifen Haarwuchs, der von Ohr zu Ohr und unterhalb des Kinns verläuft, dem Gesicht, unter der Voraussetzung, dass das Kopfhaar ebenfalls noch vorhanden ist, einen Rahmen gibt. Der Chin Puff, ein senkrechter Streifen von Unterlippe zu Kinn. Ich höre auf es werden zu viele...