LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Concealer für Männer - Ja spinn ich? Für das Boot Camp im Business Life

Vielleicht muss man Männern erst einmal erklären was ein Concealer ist. Abgesehen davon dass ein Concealer ein "Live Saver", ein Lebensretter ist (erkläre ich  später, versprochen) ist ein Concealer eine Abdeckcreme in Stiftform oder in der Tube. Eine Paste, die ich nicht wie ein Make Up (was bei Männern immer - eher  unangenehm - auffallen würde) auf das ganze Gesicht auftrage, sondern nur punktuell (weshalb es bei Männern eben, richtig angewendet überhaupt nicht auffällt) verwende, um Unreinheiten, einen entzündeten und "aus dem Gesicht springenden Pickel" oder eine Unreinheit verdecken (to conceal = verdecken) bzw. verschwinden lassen kann.


Ein Concealer den männlich aktiven, kraftvollen Auftritt


Speziell für Männer konzipierte Concealer, obwohl diese doch eben wie bewiesen, durch aus in Männerhand eine Berechtigung haben, gibt es kaum. "Für Männer konzipiert" meine ich jetzt nicht unbedingt bezogen auf den für die Männerkosmetik oft zitierten Satz "Männerhaut ist anders"  - sondern darauf, dass Concealer für Männer in der gleichen Reihe mit dem After Shave Balm oder der Moisturizer Cream oder 24 Stunden Pflege  für Männer ( vor ein paar Jahren noch undenkbar) stehen und angeboten werden sollte und den gleichen optischen Auftritt haben sollte.


Niemand will müde Männer leiden sehen. Doch so sehen Männer oft aus. Wer beruflich viel unterwegs ist, ständig aus dem Koffer lebt, sich keine Muße im Wellnessbereich eines Hotels gönnt, der kann nicht überzeugen, aktiv, anpackend, tatkräftig, engagiert und gleichzeitig entspannt oder neudeutsch: cool zu sein. Von Figurproblemen oder noch schlimmer vom Zustand des kardiovaskulären System wollen wir  erst gar nicht sprechen...


Niemand will ein körperliches Wrack!


Doch genau das erwartet man, damit ist der Chef gemeint, die Kunden die man besucht, die Mitarbeiter mit denen man sich trifft und nicht zuletzt die Ehefrau, Familie, Geliebte.  Um das noch einmal deutlicher zu machen, nehmen wir das "Boot Camp" jedes Businessmannes: 4 Tage Teil des Messeteams des Unternehmens so sein, für das man tätig ist. Eine lange Anreise mit dem Auto. Unbequeme Betten in zu Messezeiten überteuerten Businesshotels.


Auf der Messe 10 Stunden gehen und stehen auf harten Steinböden, schlechte stickige Luft, hundertprozentige Aufmerksamkeit ohne Break für spontane Interessenten und Kunden, mit denen man  sich auf der Messe verabredet hat. Abends gemeinsam mit den Kollegen zum Essen.  Der Schlaftrunk in einer Bar gehört auch noch dazu. Eigentlich müsste man schon 2-3 Stunden früher ins Bett. Wahr wohl nichts.  Am nächsten, übernächsten und überübernächsten Tag beginnt dann alles mit einem lieblosen, leblosen Frühstück usw.


Das Boot Camp im Business Life: Messetätigkeit


Und jeden Tag soll man seinen Mann stehen. Der beste Performer sein, der beste Mitarbeiter, der beste Kundenbetreuer. Stress darf man schon mal gar nicht zeigen, eloquent und selbstsicher, strahlend und aufmerksam. Da muss man  und da kann man als Mann nachhelfen. Und genau für solche Härtefälle, gibt es den Concealer.  Er schafft durch das Abdecken von Augenschatten einen strahlenden, ausgeruhten, aufmerksamen Blick. Er hilft, neben einer vielleicht leicht getönten Tagespflege für Männer, dass man ausgeruht aussieht, Ein Gesicht das man als Kunde als Chef und als Messebesucher gerne ansieht, passend zu einer Person, die man gerne anspricht und von der man sich gerne überzeugen lässt. - Und ganz ehrlich: Mann fühlt sich auch frischer und selbstsicherer und irgendwie spiegelt das äußere Erscheinungsbild die innere Haltung.



Vorreiter Männer Dekorative: Jean Paul Gaultier


Tom Ford startet als Designer in dieser Richtung gerade einen zweiten Versuch, nachdem Jean Paul Gaultier vor wenigen Jahren mit seiner "Männer Dekorative" kläglich gescheitert ist und die Serie auslaufen ließ. Jean Paul Gaultier hatte einen phantastischen Powder Bronzer im Programm, der ganz unauffällig eine leichte Sonnenbräune auf das Männergesicht schaffte und gleichsam die immer eher fettig wirkende Männerhaut mattierte. Absolut unauffällig. Ich muss gestehen, hatte ich selbst gerne verwendet.


Den Concealer habe ich auch, lag aber die ganze Zeit im Butterfach meines Kühlschrankes zumal ich ganz selten einen Concealer verwenden muss  (meine Zeiten mit  wilden durchzechten Nächten sind selten geworden)  und mit den beiden Clinique Concealer, oben im Bild, man sieht die Gebrauchsspuren noch eine ganze Zeit lang genug habe. Meine zweite Tube Fluid Bronzer (ich hamstere und kaufe immer auf Vorrat) werde ich demnächst mal angehen. Auch dieser ist absolut unauffällig, meine Schwägerin beneidet mich um die "Urlaubsfarbe" wenn ich ihn benutze.


Gerade gesehen dass es auch einen Brow Groomer als Browen Gel gab, einen Eyeliner /Brow Definer (Iggy Pop war in den 70gern Maßstab für die Disco Gänger, ein Lidstrich bei der damaligen Jugend fast ein Must) und ein Lipbalm in clear, light und dark.


Trendsetter Männer Dekorative: Tom Ford


Wie schon erwähnt, scheint Tom Ford die Idee der "Dekorative für Männer"  wieder aufzugreifen - und vielleicht schafft er es ja nach der Welle der Metrosexualität in der wir uns dank David Beckham, wohl auch noch befinden - zum Durchbruch zu verhelfen. Dies zum Unterschied zur - noch einmal pointierten - androgynen Welle, der man auch David Bowie und Annie Lennox zurechnen darf. Siehe Vogue Artikel: "Fashion's Most Powerful Androgynous Icons."


Tom Ford, zu dessen (und seinen Stores) ganz sicher die New Yorker Upper Class, inklusive der 24 Hour koksenden Wallstreet-Händler und deren angeheirateten, vom Shopping gelangweilten auf Long Island in sich ruhenden, Luxusgeschöpfe gehören, gemäß dem Motto was den Reichen etwas wert sein sollte, sollte dem gemeinen Volk etwas gemein sein, verkauft einen Brow Definer for Men um die 47 $, 15 Ml Antimüdigkeits Augencreme für 75 $, ein Tom Ford Skin Revitalizing Concentrate für um die 155 $, eine Brow Gelbomb (wie bei Jean Paul Gaultier) für 48 $, usw....


Kosmetik für Männer ist absoluter Mainstream!


Wieder zurück zum Thema und was ich mit diesem Artikel sagen will: Kosmetische Produkte für Männer sind längst Mainstream. Viele Produkte die angeboten werden, werden auch tröstlicher Weise wieder in der Versenkung verschwinden. Wir Männer haben einfach keine Zeit und keine Lust "haarklein" perfektioniert im Leben zu stehen. Bestimmte  Produkte werden aber an Beliebtheit gewinnen. Heute vielleicht noch exotisch, gehört bald der Concealer für Männer neben Aftershave Balm und Feuchtigkeitspflege zum Standard-Repertoire in der Männerpflege.


Das Bild hat sich ja schon gewandelt, dank dem neuen Trend der Bartträger. Noch nie haben Männer soviel geölt (ihren Bart), den gleichen gestutzt und vielleicht sogar gefärbt, gepflegt bis zum Äußersten getrieben wie heutzutage.  Da hat sich natürlich einiges im "Mannsbild" sprichwörtlich im Bild des Mannes so einiges getan in den letzten 100 Jahren, um dies zu verdeutlichen, hier die Humoreske, der man immer wieder im WorldWideWeb  begegnet: "Männer mit Vollbart 1917: „I fäll jetzt aenen Baum … Männer mit Vollbart 2017: „Oh sorry, ist die Handcreme wirklich vegan und ohne Farbstoffe?“ 


Gepflegter Auftritt eines Mannes, da muss die Creme schon her!


Kein Mann muss mehr mit hochrotem Kopf in einer Parfümerie erscheinen um sich selbst (und nicht die Ehefrau vorschickend)  seinen Duft auszusuchen und die Pflegeprodukte von der Bodylotion bis zum tinted Face Moisturizer für den frischen Look. Wenn man einen Concealer braucht, weil man übermüdet aussieht oder gar durch die oft familiär (erblichen)  bedingten dunklen Augenringe /Augenschatten, dann sollte man keine Scheu haben sich in einer Fachparfümerie beraten zu lassen und beispielsweise einen Concealer von Recipe for Men (um die 22 €)  dann zu erstehen.