LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Mehr Lohasprodukte

vom Markt :


Kerrygold Joghurt aus Weidemilch: Endlich gibt es ihn!

Skyr aus Island

Zott Sahnejoghurt mild Balance

Kochen nach Rezepten  mit Ehrmann Joghurt

Lap und Fao Produkte

Bruichladdich Single Malt Islay

Luke und + Lilly Naturkosmetik Kinder

Sans Soucis Kosmetik Baden-Baden

Sans Soucis Moisture Aqua Benefits 24 Stunden Pflege


Sonnenschutz statt Faltencreme


Biodroga Beauty Sun Selbstbräuner • Self Tan


Mizellenwasser, auch für Männer wichtig und notwendig

Autohelios von La Roche Posay, der beste Selbstbräuner für Männer?

Beyer & Söhne Sonnencreme+ mineralischer Sonnenschutz mit SPF 30

Klairs Soothing Serum und Midnight Blue Cream

Sun Dance Anti Age Sonnenfluid / Anti Pollution SPF 30 / 50

Coola Sonnenschutz Creme Classic Sport SPF 50

Suncover LSF 30 Sonnencreme von Dr. Jetske Ultee

Altruist Dermatologist Sunscreen SPF 50: Dermatologischer Sonnenschutz

Anthelios SPF 50 • Transparentes Gesichtsspray - unsichtbarer mattierender Sonnenschutz


Cotz SPF40 die beste Sonnencreme / bester Sonnenschutz


Brooklyn Soap Company für Männer mit und ohne Bart Pflege


Boldking Rasierer: Ein scharfes Ding


Theodor Tee Paris

Pukka Bio Tee London

Kusmi Tea Paris

Lov Organic Tea

Cupper Tee

samova Tee


Bio Olivenöl Mani Bläuel

Trauth Schokoküsse Herxheim


Weingut Leonetti

Lov Organic Tea

Canabis Hanf im Essen

Zuri Bikes aus Bambus

TK Pizza Roncadin

Reishunger mit der Post

Glückliche Schweine

Mit Wattcher Strom sparen

Naturmöbel im Trend

Marokkanische Patisserie

American Ketchup

Biowein von Geyer

Stauferico  Staufenfleisch

Filzstück Taschenschneiderei

Ein  Metzger in New York

Mit Denttabs Zähne putzen

Atelier Cologne

Herbaria Gewürzmischung

Mawaii Face Cream

Lebepur Smoothies

O de Oliva  Olivenöl

Lakrids: Süßes - so schön

Cupper Tee

samova Tee

Bofrost Pizza



(placeholder)

The Abnormal Beauty Company or Deciem


Ich bin mir nicht sicher wie zum ersten Mal von den The Ordinary Produkten aufmerksam wurde.  Ich bin mir fast sicher, dass es auf den Online-Shop Seiten von „Der gepflegte Mann“ gewesen ist, einer meiner beliebtesten Online-Stores.


The Ordinary - not only for men, ok ....


Zugegeben, die Ordinary Pflege-Produkte sind nicht nur für Männer gedacht, und auch nicht speziell für Männer entwickelt. Zumal es inzwischen auch Dekorative, wie deckendes und weniger deckendes Make Up gibt. Unverhohlen machte "The Ordinary" vor geraumer Zeit eben  diese Dekorative weltweit Furore. Hier waren es vor allen Dingen die Qualität und der Preis, der die Beauty-Bloggerinnen und deren „Verfolgern“ in ekstatischen Kaufrausch versetzte.


Wenn Männer über Frauenkosmetik reden


Sei es drum. Ich sehe mir ja, wenn gar nichts richtiges im Fernsehen läuft die Verkaufs-TV-Sender an, wohlbewusst dass wohl 95 % der Zuschauer weiblich ist, bei den Beauty-Shows sind es ganz sicher 100 %. Mit welchen Argumenten da der Frauenwelt Kosmetikprodukte verkauft werden, und es funktioniert tatsächlich.


Über die getroffenen Aussagen und versprochenen Wirkungsweisen würde so mancher Dermatologe sich im Grab umdrehen. Vielleicht haben ja auch schon einige Hautärzte aus Versehen zugeschaut, und befinden sich, aus diesem Grund inzwischen unterirdisch in der Horizontale, rücklings, um die besagten Radieschen von unten aus zu betrachten.  


Kosmetik Produkte - ohne Treu und Glauben


Schauen Sie sich die Preise in den Parfümerieketten an. Zwar haben die inzwischen angefangen auch Drogerieware zu führen, an der Spitze wird es bekanntlich einsam und manchmal hungrig. Doch die meisten Gesichtspflege-Produkte befinden sich in einer Preisrange, beginnend bei  40 €, nach oben keine Grenze, nicht selten bis zu ein paar Hundert Euro pro 50 ml im Tiegel! Auch hier sind es Versprechungen, die vermuten lassen, dass die Kosmetikunternehmen, den heiligen Gral der Jugend gefunden haben und seine Zauberkräfte auf ihre Produkte übertragen. Man verkauft eine Illusion.


Kaviar und Schneckenschleim...


Es wird pseudowissenschaftliche Werten über die Verringerung von Faltentiefen geschwafelt. Man schreckt nicht einmal davor zurück, Kaviar in den Cremes zu verwenden, dessen einzige Wirksamkeit wahrscheinlich auf dem anheben der Preisschraube beruht. Welch Dekadenz! Asozial! Frevel! Gottlos, wenn man bedenkt wieviel Hunger und Not es in der Welt gibt und man sich Kaviar ins Gesicht schmiert und in Wellnesshotels sich mit Goldmasken behämmern lässt. Harmlos und wirkungslos in jeder Richtung, aber Hauptsache es kostet. Wäre ja auch zu unschön, wenn es nach so einer Anwendung ein böses Erwachen oder eben auch nicht aller 007 Goldfinger ergeben würde.


...im Gesicht sind Mist


Oder Schneckenschleim, so wie in einigen koreanischen Beautyprodukten, gesehen bei Missha. Ich bin da aber ganz beruhigt und kann mir vorstellen, dass nur wenige Damen in Deutschland, egal wie faltenverzweifelt sind sind, sich Kosmetikprodukte mit dem Schneckeninhaltsstoff wirklich antun. Bei unseren französischen Nachbarinnen bin ich mir da nicht so sicher. Um meine Aussage "wissenschaftlich zu untermauern," hatte ich einer Arbeitskollegin gleicher Nationalität einige dieser Pröbchen mitgebracht.  Die hatte sie dann auch - ohne mit der sprichwörtlichen Wimper zu zucken - ausprobiert (und für gut befunden).


The Ordinary: Männer wollen gepflegt sein


Kommen wir jetzt zu uns Männern! Den meisten Männern würde es im Traum nicht einfallen, für eine Gesichtscreme 40 Euro und mehr für 50 ml Inhalt auszugeben (Oder ich befinde mich in der falschen Gehaltsklasse, das kann natürlich auch sein). Männerhaut ist anders. Meist dicker. Und fettiger. Ausserdem morgens nach dem Rasieren sehr sensibel. Aufgekratzt.


Oder besser, kleine Verletzungen durch die Rasur. Bei dem einen weniger, dem anderen mehr. Deshalb brauchen Männer morgens Dinge, die die Haut beruhigen mit heilenden Wirkstoffen wie Panthenol, Allantoin oder Kräuterextrakten und natürlich einen Sonnenschutz, Tag für Tag. Abends sollte man  auch als Mann das Gesicht gründlich reinigen, auch mit Wattepad und Gesichtswasser, weil kaum noch Cremes ohne Silikone auskommen, und die müssen runter von der Haut. Spätestens jetzt ist es Zeit für die Pflegeroutine, die die The Ordinary Produkte beinhaltet. Denn Männer wollen weder ungepflegt, fahl noch abgeschlafft wirken. Nicht im Beruf und auch nicht privat.


The Ordinary:  Man sollte sich auskennen


Zurück zu The Ordinary. Man sollte entweder ein kleiner Beauty Junkie sein, wenn man die Produkte von The Ordinary verwenden will, oder jemand kennen der /die sich hier auskennt. Denn die Sprache von Deciem ist schon sehr wissenschaftlich. Während andere Kosmetikprodukte meist nur darüber entscheiden lassen, ob man eine trockene, normale, ölige Haut oder Mischhaut hat, erwartet The Ordinary dass man sich bezüglich der Bestandteile eines Produktes auskennt. Begriffe wie Retinol, AHA, BHA und ähnlichem und deren Wirkungen und eventuell Nebenwirkungen, sollten geläufig sein.


The Ordinary: Klinische Rezepturen mit Integrität


So spricht Deciem über seine Linie "The Ordinary" selbst: Klinische Rezepturen mit Integrität. Die Wirkstoffe, ob Vitamine, Proteine, Spurenelemente, Retinoide und Frucht- und andere Säuren sind konzentriert. Meist sind nur ganz wenige Stoffe zu einer wirkungsvollen Rezeptur zusammengefügt, was eben eine höhere Konzentration der einzelnen Wirkstoffe pro Anwendung einerseits zulässt. Andererseits man je nach Problem eine spezifische genau zugeschnittene - ja nehmen wir das schöne englische Wort „bespoke,“ also maßgeschneiderte Lösung - anbietet.


Männer brauchen Fakten bei Kosmetik


Zudem ist es recht einfach sich von Qualität und Wirksamkeit der Rezepturen zu überzeugen, eben weil sie nur aus wenigen Bestandteilen bestehen und die Wirksamkeit der Rezepturen eben auf die Effekte der einzelnen Bestandteile zurückzuführen sind. Es ist ganz einfach bei Eingabe der Bestandteile in die Google Suchmaschine, oder noch besser bei Codecheck diese zu überprüfen. Auch das überzeugt. Männer glauben nicht, sie wollen Fakten und diese auch noch überprüfen können.


The Ordinary ist eine Produktlinie vom kanadischen Kosmetikkonzern, zu dem auch Niod in einer weitaus höheren, aber immer noch bezahlbaren Kosmetiklinie besteht, die ähnlich aufgebaut ist wie The Ordinary. Auch hier die Qualität der Ingredienzien zwar einerseits noch einmal höher als die in The Ordinary, das Prinzip von wenigen Bestandteilen in einer Rezeptur ein Höchstmaß an Wirksamkeit auf genaue Problemlösungen „geschneidert bietet.“  


„Hylamide“ (diese bietet eher Komplettrezepturen an, für diejenigen die nicht ganz so intensiv in die Kosmetikwissenschaft eintauchen wollen und Chemistry Brand, die  teurere, aber auch swhr irksame Handcremes herstellen (Das Alter erkennt man nicht unbedingt immer im Gesicht, sondern an den „unverschleierten Händen“ - von daher macht Handpflege durchweg Sinn)


Erfahrungen mit The Ordinary Kosmetik Produkten


Hier meine Erfahrungen mit The Ordinary von Deciem Produkten. Die Liste wird noch ergänzt. Mit mehreren kam ich recht gut zurecht und werde sie auch auf Dauer angwenden, wie:  The


Ordinary Vitamin C,

Ordinary Retinol,

Ordinary AHA / BHA


Bei den Peptiden bin ich mir noch unschlüssig, zumal hier noch endgültige wissenschaftliche Aussagen fehlen, ob Peptide mit Vitamin A oder Vitamin C Anwendungen ebenbürtig sind.


Einige Formulierungen werde ich vorläufig, bis sich die Formulierung geändert hat, nicht mehr verwenden wie "Buffet von The Ordinary" oder "Matrylix von the Ordinary, weil sie auf meiner Haut eher klebrig sind und nicht gut in die Haut einziehen. Buffet dabei schlimmer als Matrixyl.













The Ordinary: Männer Kosmetik Pflegeprodukte Baukasten!