LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Luftreiniger Philips 1000i - von allem das Allerbeste und sparsam ist er auch noch!

Auch ganz nett und sinnvoll, dass der Philips 1000i via Handy und (inzwischen) Philips  App sowohl in der Wohnung, als auch von unterwegs aus bedienbar ist. So kann man, beispielsweise 1/2 Stunde bevor man seine Wohnung betritt, diese „auf Fernbefehl“ schon mal die Luft reinigen lassen. Zudem ist das Gerät sehr formschön, ein wenig futuristisch, wie für das Raumschiff Enterprise gemacht.  Ich werde mir vermutlich sogar ein zweites, gleiches Gerät anschaffen.


Übrigens ist der Philips 1000i einer der sparsamsten Luftreiniger, er verbraucht auf Stufe eins, habe mir extra ein Messgerät dafür zugelegt, gerade mal zwischen 4 und 5 Watt pro Stunde! Selbst bei den derzeitigen hohen Energiekosten kein Luxus sondern sparsame Notwendigkeit





Es ist mein dritter Luftreiniger, alle drei sind von Philips.  Diese nutze ich wenn es draussen zu heiß oder zu kalt ist und ich kein Fenster öffnen kann. Viele verwenden den Luftreiniger nur, weil sie Allergien haben, ob Hausstaub oder Pollen, bzw. bei allen Problemen die mit der unmittelbaren Umwelt zu tun haben.  Ich habe - zumindest  soviel ich weiß - keine Allergien. Warum verwende ich also Luftfilter?  Ein Grund: Je sauberer die Räume in denen ich mich überwiegend aufhalte, desto weniger muss meine Lunge mit diesen Stoffen umgehen und abwehren. Ein zweiter Grund: Ich habe doch viele Besprechungen und auch oft Besuch. So kann ich sicherstellen, dass weder ich angesteckt werde und auch andere mich nicht anstecken, ob Grippe oder Erkältung, denn als Freiberufler liegt man nicht gerne tatenlos im Bett rum. Urlaub ist da etwas anderes…


Die ersten beiden der  Philips AC0820/10  (Series 800, weiß)  und den Philips AC0830/10 (Series 800, grau) sind ausgezeichnete Geräte, die setze ich weil sie recht klein sind im Besprechungszimmer in unserem Büro ein. Der Philips … hat ja zusätzlich zum Hepa Filter noch einen Carbon/Kohlefilter, der zusätzlich Gerüche und auch Ausdünstungen von Möbeln, Drucker usw. eliminiert bzw. unschädlich macht.

Für meine privaten Räume habe ich mich jetzt für den Philips 1000i entschieden. Grund dafür, er ist im Nachtmodus noch merklich um einiges  leiser, obwohl größer, als die kleineren weißen Series 800 AC0820/10    oder der anthrazitfarbene  Philips AC0830/10 Luftreiniger Serie 800, der ebenfalls wie der 1000i zusätzlich zum Hepa Filter auch einen Carbonfilter, einen Kohlefilter enthält, der verschieden Gase und Gerüche neutralisiert, während der Hepafilter eher für „feste“ Stoffe wie Allergene, Aerosole, Viren und Bakterien zuständig ist.


Im Gegensatz zum Philips Series 800 mit Kohlefilter hat der Philips Luftreiniger 1000i neben seiner größeren Leistung, er kann einen Raum mit bis zu 63 qm in kurzer Zeit reinigen, statt einen Raum mit 49 Qm wie bei der Series 800  noch einen weiteren Vorteil.


Dieser besitzt nicht nur einen Hepa Filter und einen Carbon-/Kohlefilter, diesen beiden Filtern ist noch ein Vorfilter vorgeschaltet, dieser nimmt erst mal die ersten größeren Partikel, auch Schmutz und Staub, die in der Luft wirbeln auf, so daß die beiden dahinterliegenden Filter länger ihre optimale Funktionsfähigkeit behalten.  

Diese Luftreiniger sollten in jedem Büro und insbesondere gleich mehrere (da diese dann auf leisester Stufe laufen können und so nicht stören) in jedem Großraumbüro stehen, und überall dort wo beruflich, wie eben bei uns im Besprechungsraum, mehrere Personen für längere Zeit zusammenkommen. Nichts mehr und nichts weniger verlangt die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers


für seine Mitarbeiter. Und wenn dieses Argument schon nicht „zieht“ dann vielleicht, dass durch die "hundsgewöhnlichen" jährlichen Erkältungen im Sommer und im Winter ein hoher betriebswirtschaftlicher Schaden entsteht.