LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Früher hatte ich meinen Joghurt selbstgemacht. Mache ich immer noch ab und zu. Das ist ein ganz schöner Aufwand. Selbst gemachter frischer Joghurt schmeckt einfach super. Zumal ich mir meinen Joghurt dann auch noch selbst aromatisieren kann. Mit frischen Früchten und einem Löffel Bircher Müsli. Gekaufter Fruchtjoghurt ist mir oft einfach zu süß.


"Die Hausfrau ist ein müde gewordenes Wesen. Was will sie von uns hören? Was will sie dass wir es ihr sagen? Wir verkaufen Träume. Der Joghurt, die Weiblichkeit, die Leichtigkeit", gesagt von Ross & Witchkraft während eines Werbemeetings beim fiktiven Joghurthersteller Madone im Film von Jan Kounen mit dem Titel 39,90 aus dem Jahr 2007, basierend auf dem Buch 99 Franc von Frédéric Beigbeder.



Joghurt statt Sahne


"Abnehmen wollen" und "Kalorien sparen" sind in unserer Wohlstandsgesellschaft ein leidiges Dauerthema. Wer das nicht kennt, der darf gerne den ersten Stein werfen.


Deshalb ersetze ich in der Küche Sahne durch Joghurt, wenn immer möglich. Das funktioniert sehr gut,  selbst bei herzhaften Gerichten, bei Currys, Poulet au citron,  in Salaten und Dips sowieso, meinem morgendlichen Porridge. Selbst Torten oder eine Charlotte Russe erscheinen weniger gewichtig. Gesund ist Joghurt sowieso.


Ungeachtet dessen,  dass man nach neuesten Erkenntnissen das Fett, insbesondere dann wenn es einen hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren (und Omega 3 im Speziellen enthält) einem reichlichen Kohlehydratanteil vorzuziehen ist, muss man trotzdem auf die Nährstoffaufnahme /Nährstoffdichte in der täglichen Ernährung achten.


Ehrmann Joghurt wie selbstgemacht


Zugegeben: Der Mensch liebt es bequem und einfach. Deshalb habe ich mich auf die Suche nach dem perfekten Joghurt gemacht. Viele  Joghurtsorten wurden ausprobiert und aussortiert.  Von bröckelig wie  Hüttenkäse (brrr!) bis eben zuckersüß. Wer Ansprüche hat, dem schwinden die Möglichkeiten.


Gefallen fand ich am Ehrmann Naturjoghurt mit 3,8 % Fettgehalt (ich bevorzuge vollwertige Produkte, wo immer ich kann). Der ist cremig, sehr mild, nicht zu sauer und deshalb bekömmlich.  Der Ehrmann Naturjoghurt steht meinem selbstgemachten Joghurt in nichts nach (Die Molkereien, die können das - inzwischen!). Die Verwendung selbst in warmen Gerichten ist nicht mal heikel und funktioniert bestens (bloß nicht aufkochen lassen).


Ein Joghurt soll gesund sein und er muss auch schmecken


Das Joghurt in Deutschland seit den Siebzigern boomartig  bekannt geworden ist und auch beliebt ist, hat sicherlich auch damit zu tun, dass er vom Konsumenten als ein "gesundes Lebensmittel" eingeschätzt wird. Dabei sind manche Joghurts sind so süß, dass sie Plomben ziehen.



Mit einem Hauch von Frucht oder mit nur einem Hauch Geschmack


Meine Fruchtjoghurts stelle ich selbst her, unter anderem mit frischen Früchten. Wenn ich mal wieder auf meine Figur achten muss, dann auch öfters mal mit 1,5 % Joghurt und Süßstoff, ansonsten mit oben erwähntem Ehrmann Naturjoghurt. Mehr Fett in der Milch, das hat den Vorteil , dass auch mehr fettlösliche Vitamine und im günstigsten Fall drin sind. Warum ich meinen Fruchtjoghurt selbst mache? Kein industriell hergestellter Joghurt trifft bisher meine Erwartungen.


Mit einem Hauch Frucht, ja das ist richtig. Obwohl ich ausgeprägte Geschmackspapillen auf meiner Zunge habe, oft ein Segen, manchmal ein Fluch, konnte ich hier kaum Frucht und somit kaum Geschmack entdecken. Der Proteinanteil im Joghurt ist etwa 25 % höher als bei regulären Sorten, der Kohlehdyratanteil um etwa 1/3 niedriger.  Frischer Joghurt mit einem Hauch Himbeere wird hier mit 9,5 g Kohlehydrate ausgewiesen. Dies ist zwar löblich, aber:   Sorry, bei mir macht es beim  Ehrmann Frischer Joghurt mit einem  Hauch Frucht, namens Erdbeere, Himbeere, Pfirsich, Orange einfach nicht "klick".


Die Frage eines naiven Konsumenten (mir) darf erlaubt sein: Warum erhöht man nicht den Fruchtanteil im Joghurt bei gleichzeitigem niedrigen Zuckeranteil. Und was ist so verdammt schlecht daran auf die Idee zu kommen, dass ein paar Tropfen Stevia schaden können? So mache ich das nämlich: Viele Früchte in meinen Naturjoghurt und gesüsst wird mit einem Zuckeraustauschstoff, in meinem Fall zur Zeit Stevia.


Über Joghurt Geschmack lässt sich nicht streiten, oder doch?


Zumindest tun das die Ehrmann Fans auf deren Fanseite bei Facebook. Und das Resümee sieht nicht so doll aus. Die Kommentare zeigen auch, dass Marketing seine Macht verliert, weil durch die "Internet-Demokratisierung" die Konsumentenmeinung entscheidend zum Verkaufserfolg beiträgt. Verbraucher wissen darum und nehmen die Chance war  wieder in das Zentrum allen Handelns im Marktgeschehen positioniert zu sein.


Ich verweise in diesem Zusammenhang gerne auf Adam Smith:  "Nicht vom Wohlwollen des Metzgers, Brauers und Bäcker erwarten wir das, was wir vm Essen brauchen, sondern davon, dass sie ihre eigenen Interessen wahrnehmen. Wir wenden uns nicht an ihre Menschen-, sonder an ihre Eigenliebe, und wir erwähnen nicht die eigenen Bedürfnisse, sondern sprechen von ihrem Vorteil."


Nächster Versuch:  Ehrmann Almighurt Frucht & Gemüse


Ich hatte zum Ausprobieren und Testen, siehe Bild drei Sorten Ehrmann Almighurt Frucht & Gemüse eingekauft: Apfel & Rote Beete (und das obwohl ich rote Beete hasse), Kirsche & Tomate (eigentlich kann ich die Tomatensaison im Spätsommer gar nicht abwarten) und Orange & Karotte.  Apfel & Rote Beete hatte ich ohne Sträuben gleich probiert, zumal auf der Facebook Seite von Ehrmann bemängelt wurde. dass man von der Roten Beete nichts schmeckt, was mir natürlich gerade recht war. Nebenbei, gleichzeitig wurde von einigen Usern bemängelt dass diese Ehrmann Almighurt Frucht & Gemüse zu süß waren, also wieder die Seiten gewechselt... von einem Extrem ins nächste und wieder zurück. Auf der Facebook Seite beschreiben Konsumenten auch dass der Erdbeer & Paprika überhaupt nicht schmeckt.


Ich hatte Kirsche & Tomate probiert. Leute, das ist nicht Tomate, das schmeckt wie ein Kirschjoghurt in den man einen gehäuften Teelöffel 3 fach konzentriertes Tomatenmark hineingerührt hat. Bei aller Ehrmann Liebe - nein!  Dagegen ist der Orange-Karotte von Frucht & Gemüse geschmacklich ganz ok.  Als Chef und Inhaber wäre ich beim Testen glatt vom Laufband * gefallen,  zumindest bei Frucht & Gemüse und Kirsche-Tomate und bei Frucht & Gemüse Erdbeer und Paprika - halleluja.


Auch mit den Angaben auf den Gemüse & Frucht tue ich mich schwer:  3,8 % Fett im Milchanteil,  Joghurt mild , Zucker, 7 % Karotten, 5 % Früchte (Orangensaft aus Orangensaftkonzentrat, Orange) modifizierte Stärke, färbendes Karottenkonzentrat, Aroma. Warum gibt es keine Angaben bezüglich Beta Carotin und eventuell Vitamin C und andere Antioxidantien?  (14 g Kohlehydrate und 93 Kcal pro 100 g ist halt ziemlich viel Zucker drin)


Dabei hätten gerade diese Frucht & Gemüse Joghurts eine Chance auf dem Markt verdient. Wenn der Geschmack stimmen würde und wenn die Inhaltsstoffe so gut wären, dass sie einen gesundheitlichen Nutzen versprechen. Wieviel Beta-Carotin ist im Joghurt, welche weiteren Mineralstoffe usw. (Das widerspricht nicht den gesetzlichen Vorgaben, dass man keine gesundheitlichen Effekte auf Nahrungsmitteln deklarieren darf)



* Zehn Joghurts am Tag sind für Molkereichef Christian Ehrmann keine Seltenheit. Und auch Pudding muss getestet werden. Die ganzen Kalorien müssen auch wieder runter – wenn es sein muss, auch nachts. Quelle: Welt.de Der Firmenchef der ständig Joghurt probieren muss




Hintergrundwissen der Joghurt-Macher-Szene:



Der Joghurtmarkt ist hartumkämpft. Die Player können unterschiedlicher nicht sein. Weltkonzerne wie Danone (5.3 Milliarden Euro Jahresumsatz 2015) gegen Nestlé, die mit ihren Milcherzeugnissen  (PDF Milchindustrie) gesamt über 20 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2015 erzielt haben, gegen mittelständige Unternehmen wie den Joghurthersteller Ehrmann 790 Milliarden Euro 2014  aus dem Allgäu gegen die Privatmolkerei Bauer mit 700 Milliarden Euro Jahresumsatz 2014 oder Zott Joghurt mit ca 950 Millionen Euro Jahresumsatz 2014. Aber auch regionale Milchverarbeiter (bei Lebensmittel geht der Trend eindeutig zu regionalen Produkten, das betrifft auch Milchprodukte wie Joghurt) Schwarzwaldmilch mit ca 187 Milliarden Jahresumsatz 2014.   Und recht interessant: In der Beliebtheitsskala schlagen die Aldi Eigenmarken mit Abstand alle deutschen Markenhersteller  in Deutschland.




Seit Mai 2016 auf dem Markt:   Kerrygold Joghurt

Frischer Ehrmann Naturjoghurt wie selbstgemacht

Ehrmann Naturjoghurt und Frischer Joghurt mit einem Hauch HImbeere, Erdbeere, Pfirsisch