LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Das betrifft auch die Bauhaus-Kollektion von Max Bill, die nachempfunden oder neu interpretiert sind. Ich liebe das Bauhaus. Habe viele TV Reportagen gesehen, Bücher dazu gelesen, Kataloge und Architekturbilder aus der Zeit von Mies van der Rohe, Le Corbusier, Walter Gropius, Eileen Gray. Würde ich bei der Einrichtung einer neuen Wohnung auch "Kopien" der Bauhaus Architekten und Künstler akzeptieren? Ich bin mir nicht sicher.


Weiterhin bin ich kein Uhren-Freak. Heißt dass eine Uhr mich einerseits schmücken soll. Männer haben da ja recht wenige Möglichkeiten. Andererseits soll eine Uhr ein verlässlicher Zeitmesser sein. Nicht vorgehen, nicht nachgehen, möglichst genau sein. Es ist wie bei einem Auto. Das soll verlässlich sein, möglichst keine Pannen haben und mich dorthin bringen, wo ich hin möchte. Beides  keine Statussymbole für mich.  Das heißt aber auch, dass ich nur einen "vernünftigen Preis" für eine Uhr oder ein Auto zu zahlen bereit bin. Die meisten der Junghans Uhren liegen oberhalb meines Budgets. Da bin ich ehrlich und die Armbanduhren von Junghans, die ich mir leisten könnte, gibt es  günstigere Pendants, die ich zudem auch als schöner empfinde.


Zugegeben: Der Junghans Form C Chronograph aus der 2019 Kollektion könnte mir gefallen. Ich überlege da noch. Die Junghans Meisterpilot Automatic sieht auch klasse aus, allerdings ausserhalb meiner Preisrange. Bei der Meisterdrive Kollektion gibt es auch ein oder zwei Modelle, die man "ganz nett" finden könnte. Allerdings haben diese Uhren nur eine Wasserdichtheit von 3 ATÜ haben. Einige Junghans Uhren haben lediglich nur 3 ATÜ, auch habe ich Uhren auf der Junghans Webseite entdeckt, die lediglich als "spritzwassergeschützt"  bezeichnet werden.


Vintage Uhren also, die neu hergestellt sind, aber eine eine Wasserdichtheit haben, wie alte Vintage Uhren? Ist das durch und durch nicht zeitgemäß? Vermutlich verwendet Junghans Kunststoffglas aus zwei Gründen: 1. weil die Formgebung und die daraus sich ergebende optische Wirkung  mit einfachen Produktionsschritten nur durch Kunststoffglas  zu erreichen ist. Ausserdem bezeichnen Uhrenkenner die Optik eines Kunststoffglases warum und authentisch, was natürlich gut zu den "Vintage" Uhren passt.


Heißt man darf nicht mal mit ihnen unter die Dusche. Was nicht zuletzt daran liegt, dass das Glas kein Glas ist (also weder übliches Mineralglas noch Saphirglas ist), sondern aus Hartkunststoff besteht. In der Vergangenheit gab es selbst bei Junghans Enthusiasten einige Reklamationen, da auch Armbanduhren aus anderen Kollektionen, wie die Max Bill Mega mit dem Hartkunststoff-"Glas" ausgestattet sind, diese mit der Zeit blind werden, bzw. sich Kratzer auf dem "Uhrenglas" manifestieren. Zwar gibt es einen kulanten Service, wie ich aus manchen Uhren Foren erfahren habe, doch kann das nicht die Lösung sein, zumal wesentlich günstigere Uhren gar kein Kunststoffglas haben, sondern mit Mineralglas oder Saphirglas ausgestattet sind, welche wesentlich kratz- und stoßfester zu nennen sind.



Lilienthal Berlin Uhren - Made in Germany


Über meine erste Lilienthal habe ich ja schon 2 Artikel hier veröffentlicht. Mit der Lilienthal L1 hatte ich die Uhr gefunden, nach der ich lange suchte. Vor zwei Jahren wählte ich die Lilienthal L1 mit einem roten Lederarmband. Welches für mich  - zu gegeben - die größte Enttäuschung war. Ich gehöre nämlich nicht zu dem Personen, die die Armbanduhr zum Duschen morgens auszieht. Da alle Lilienthal Uhren bis 5 ATÜ Wasserdicht sind, sollten es die Lederarmbänder auch sein. Alles andere wäre unlogisch. In der Zwischenzeit hat Lilienthal allerdings Metall Mesh Armbänder, die sich leicht selbst anpassen lassen im Angebot.


So hatte ich dann das  Mesh Uhrenarmband bestellt, ruckzuck mit dem Schnellwechselverschluss gewechselt und bin seither glücklich. Zur Zeit denke ich über die neuen Chronographen von Lilienthal Berlin nach, die gibt es auch mit dem Meshband und sehen jetzt wirklich sehr männlich aus, im Gegensatz zu den Lilienthal Berlin L 1, die doch unabhängig von der Größe, recht unisex sind.



Sternglas Armbanduhren  - Made in Germany


Sternglas Armbanduhren sind, wie die Lilienthal Armbanduhren mehr oder weniger Made in Germany. Sternglas, ein Hamburger Startup, das 2016 erst gegründet wurde mit Hilfe der finanziellen Unterstützung der Crownfunding Plattform Klickstarter. Hier stellte er sein erstes Modell vor und gewann seine ersten Kunden, die das Projekt vorfinanzierten. Ein digitales Geschäftsmodell von Anfang an erfolgreich. „Früher dachte ich, eine Uhrenmarke muss eine lange Historie haben und ein Gebäude, das mindestens seit 1865 steht. Aber heute weiß ich: Die Leute sind gelangweilt vom Einheitsbrei, den die etablierten Firmen kreieren“, so Dustin Fontaine der Gründer von Sternglas.


Minimalistisches, klares Design, vielleicht stand dem jungen Gründer auch das Bauhaus etwas Pate. Saphirglas statt Mineralglas (welches selbst schon eine hohe Kratzfestigkeit und Bruchsicherheit hat, um kompromisslos dem Uhrenträger ein dauerhaft schönes, funktionelles Schmuckstück zu garantieren. Fünf Kollektionen zur Zeit mit Uhren mit entweder einem Quarzwerk oder mit einem klassischen Automatikwerk. Das Quarzwerk made in Switzerland vom einem der weltweit größten Traditionshersteller Ronda. Das Automatikwerk stammt vom ebenso renommierten japanischen Hersteller, einer der weltweit größten Produzenten von Automatik-Uhrwerken. Übrigens alle Uhren sind bis zu 5 ATÜ Wasserdicht.


Ob das Gehäuse ebenfalls Made in Germany ist, oder wie bei Lilienthal aus einer chinesischen  Werkstatt stammt, ist nicht ersichtlich, aber auch nicht entscheidend, wenn wir daran denken, dass Apple User seit vielen Jahren ihre Rechner aus chinesischer Produktion zu schätzen wissen.


Die Lederbänder stammen aus familiär geprägten Manufakturen aus dem Bayerischen Wald. Das Leder stammt von deutschen und italienischen Bauernöfen. Super auch, dass die  Sternglas Uhrenarmbändern, genau wie bei den Lilienthal Berlin Armbänder, diese mit einem Schnellwechselsystem ausgestattet sind und man so je nach Laune oder Garderobe, ruckzuck das Uhrenarmband bei den Sternglas Uhren wechseln kann. Schlussendlich die "Endmontage": Die findet im Firmensitz in Hamburg statt.




Als nächstes werde ich mir noch die Marken Dugena und Junkers genau anschauen.

So... stay tuned!






Junghans, Lilienthal, Sternglas und andere Armbanduhren made in Germany

Vor zwei Jahren hatte ich mich entschlossen, mir eine neue Armbanduhr zu kaufen. Wer mich kennt, weiß dass ich bevorzugt regional einzukaufen pflege. Das betrifft nicht nur die Lebensmittel, sondern eben auch andere Dinge. Da ein Teil meiner Familie in Schramberg wohnt und ich wusste, dass vor einigen Jahren der Marke "Junghans" neues Leben eingehaucht wurde, hatte ich mich zuerst die Junghans Uhren Kollektionen angeschaut, in der Hoffnung hier ein passendes Modell zu finden. Warum ich mich dann für eine andere deutsche Marke, Lilienthal Berlin entschieden habe, werde ich hier erläutern.


Mehr noch, auch meine nächste Uhr die ich mir im kommenden Jahr gönnen möchte wird ebenfalls keine Junghans Uhr sein, sondern vielleicht wieder eine Lilienthal, diesmal ein Chronograph, ebenfalls mit einem Mesharmband oder vielleicht eine Uhr von Sternglas. Sollte ich weitere Uhrendesigns finden, die meine Aufmerksamkeit finden, dann werde ich diese hier nachtragen. Wer die Wahl hat, der hat oft die Qual. Wobei die Freude im Vorfeld ja sowieso größer ist, je länger man auf der Suche nach einem adäquaten Timepeace ist...


Junghans Armbanduhren - Made in Germany


So warum ist auch die nächste Uhr keine Junghans Uhr?  Die meisten der Junghans Uhren sehen sehr, sehr Vintage aus.  Wäre ich böse, würde ich behaupten, die meisten der Junghans Uhren sehen aus wie die Glashütte Uhren aus der DDR Zeit, die man eine ganze Zeit lang für unter 100 € auf Ebay ersteigern konnte. Man könnte auch sagen, die meisten Junghans Uhren gleichen den Uhren großer, internationaler Marken, die ich in einem Kunst- und Antiquitäten Schaufenster in Baden-Baden oft betrachte. Doch diese Uhren von Piaget, Jaeger LeCoultre u. a.  


Alles zu seiner Zeit: Dann ist es nicht "Vintage",

sondern dann ist es ein Original


Doch das sind Originale. Selbst wenn diese Firmen mit wirklich großen, bekannten Namen, eine Neuauflage ihrer früheren Uhren herstellen würden, würde ich sie nicht kaufen wollen. Alles zu seiner Zeit. Ein Original würde ich tragen. Einen "Nachbau" oder eine "Neuauflage der Uhr"- selbst vom gleichen Hersteller auf keinen Fall, auch wenn es in diesem Fall kein Plagiat wäre (Im Gegensatz zu den China-Versionen der Rolexuhren, ein beliebtes Mitbringsel der Deutschen aus dem Türkei Urlaub).