LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Es ist schon einige Jahre her, als ich in einer kleinen Seitenstraße des Time Square, New York  in einer Osteria, zum ersten Mal in meinem Leben, Rucola kostete.  Das bis dato köstlichste Risotto mit geräuchertem Mozzarella und Prosecco, und eine Pizza mit Salat on Top,  hmm.


Bis heute ist diese Osteria eines meiner Lieblingsrestaurants, genauso wie chez „Daniel“ 60 East 65 Street, NY 10065.


Nur wenige verdammen Ketchup, so wie Wolfram Siebeck, Gourmetkritiker par excellence. Millionen schwören  auf den Botschafter des amerikanischen Geschmacks. Ketchup trat während  der amerikanischen Besatzung seinen Siegeszug auch bei uns an. Vielleicht ließe sich ja so mancher Gourmet befrieden,  hätte dieser  die Chance, diesen unglaublich leckeren „Zum-Löffeln-Ketchup“ , mit den besten Rohstoffen hergestellt, kosten zu können, den Sir Kensington's  Scooping Ketchup.


Sehr schön liest sich die Zutatenliste, fernab jeglicher Industrienorm: Tomatenpüree aus gerippten birnenförmigen Früchten, Agavensirup, brauner Zucker, Apfelessig, Koriander, Limonensaft, ganze Zwiebeln, Dijon Senf, Cayenne und  Jalapeno Pfeffer.


Eine Geschichte, wird gleich mitgeliefert:  So soll es sich zugetragen haben, dass Katharina die Große von Russland für Ihr Koberind-Steak, das ihr der japanische Kaiser als Geschenk überreicht hat, die passende Saucenbegleitung suchte.


Sir Kensington, ein englischer Lord wurde zu Hilfe gerufen, und nach vergeblichen Recherchen eine passende Sauce zu finden, erfand er seine eigene Rezeptur, eben jenen Gourmet Scooping Ketchup, welcher immer noch nach dem Original Rezept zubereitet sein soll. Manchmal, so sagt  man, kann der wahre Glaube Berge versetzen!


Leider gibt es Kensington Ketchup immer noch nicht in Deutschland. Wäre schön es würde sich ein Importeur finden.



















american Ketchup Sir Kensington

Sir Kensington's Ketchup American All Natural