LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

.

Authentische Schwarzwälder Küche genießen, ja das geht  in Baiersbronn. Es klingt wie ein ketzerischer Satz - und vielleicht mache ich mich nicht bei jedem Baiersbronn Kenner damit beliebt. Baiersbronn ist  für seine drei Sterne- Restaurants bekannt, die vom Michelin ausgezeichnet wurden (und beim Gault & Millau sicher in den Punkten auch nicht zu kurz kamen). Unbesehen, hat Baiersbronn  dieser luxuriösen Küche seinen Ruf unter Gourmets, weltweit und insbesondere in den Businessetagen von Unternehmen der schwäbischen Industrie- und Handelsmetropole, zu verdanken.


Baiersbronn steht für soviel mehr. Herrliche Landschaften, die es zu erwandern gibt, acht  Ortsteile, in denen dank der hochherrschaftlichen, gastronomischen Szene die Luft der großen weiten Welt, wenn auch gemächlich und  lau über die Hauptstraße weht. Gastronomie und Tourismus haben sich zu einem Wirtschaftsmotor entwickelt, von dem nicht nur die Urlaubsgäste sondern auch der  Handel,  das Handwerk und  die Landwirtschaft profitieren.


Ein Restaurant zum einfach oder ganz feierlich wohlfühlen


Mit meinem "Restaurant-Review" möchte ich ein Gegengewicht, eine andere Esskultur, und eine mir eben noch sympathischere Küche dem interessierten Besuchern und Urlaubern  von und in Baiersbronn nahebringen. Eine regionale, naturnahe "Wohlfühlküche", handwerklich perfekt, preiswert heißt seinen Preis wert.  Ein "Dreimal-Lebe-Statt-Sterne-Hoch" - stellvertretend mit dem Waldknechtshof in Kosterreichenbach / Baiersbronn. Ein Halleluja, für all jene Restaurants,  die die Ursprünglichkeit des Schwarzwaldes, seine Gastfreundschaft,  und das  Bekenntnis, nur Gutes auf den Tisch zu bringen, hervorheben.


Das gastronomische Wahrzeichen von Klosterreichenbach


Imposant und unübersehbar und seit  Jahrhunderten, steht er, der Waldknechtshof, bzw. das Gebäude,  hier  am Eingang von Kosterreichenbach, so man von Baiersbronn kommt. Hat man vergessen die Adresse in sein Navigationsgerät einzuspeichern, und fragt in Baiersbronn nach dem Waldknechtshof, erhält man die Wegbeschreibung, nicht ohne die Bemerkung, dass man sich da ein wirklich gutes und empfehlenswertes Restaurant  / 4 Sterne Hotel ausgesucht hat.  So erging es mir.


Historischer Boden -  auf dem der Waldknechtshof steht


Ein Lob an die Architekten, die Mitte der Neunziger den Waldknechtshof sehr sachte von außen renoviert, einem "ländlichen  Juwel"  zu neuem Glanz verhelfend,  beim Innenausbau, behutsam vorgegangen sind.  Man ahnt  nur mit jedem Schritt ( in die beiden Gaststuben, über die Treppe, zum Weinkeller und  in den großen Saal im ersten Obergeschoss), von den  arbeitsamen Menschen früherer Generationen, die soviel zu erzählen hatten. Die jetzigen Gastgeber, Inhaber und Mitarbeiter können dies auch.  


Es soll und wird schmecken im Waldknechtshof


Beim Speisenangebot findet garantiert jeder was ihm schmeckt.  Handfeste Landküche allerfeinst zubereitet - ob der Waldknechts-Wurstsalat, das Murgtäler Vesperbrett, der ofenfrische Flammenkuchen,  der Zwiebelrostbraten, ein Ochsenbäckle (das wir auch während dem Flying Buffet hatten. Dieses wurde, man beachte,  mit einem Löffel serviert,  weil es wahrhaft löffelzart und saftig war). Wie wäre es mit einer  heimischen Bachforelle? - Frischer geht gar nicht.  Zum Nachtisch einen Ofenschlupfer aus Äpfeln, gekrönt mit Sabayon und Eiscreme. Mehr geht wahrlich nicht - oder?


In der feinen kreativen Klosterguthofküche   steht dann der Raukensalat , das Kartoffelsüppchen mit eigenem Stroh, der Lammrücken gratiniert mit Kräutern oder ein rosa gebratenes Filet, auf Rotwein-Schalottensauce, auf Ihrer Wunschliste.


Nun ja, die Jakobsmuschel als Zwischengang eines Menüs ist für mich persönlich eher ein "exotischer  Ausflug"  und vielleicht jenen Gästen geschuldet, die für eine kompromisslose regionale Küche, erst noch den Weg bereitet bekommen müssen.   Wer will den ersten Stein werfen und päpstlicher sein als unser,  in jeder Richtung aufs Neue, überraschender Franziskus?


Die Küche, regional,  handwerklich perfekt und bodenständig,  ganz  ohne kapriziöse Allüren. Sie bedarf keinerlei Inszenierungen, ist ehrlich und authentisch. Deshalb passt sie so nahlos zu den Lohashotels.de, durch den Einkauf fast ausschließlich regionaler Produkte, die nach traditionellen Rezepten zubereitet werden. Ein wenig Cross-Over Cuisine darf da gerne Einfluss nehmen, zumal Frankreich und Italien nicht mal ganz so weit weg sind.


Der Waldknechtshof ist auch ein 4 Sterne Hotel


Ein wenig Luxus im Einklang mit der Natur. Holz und moderne Farben, Mustermix und Fachwerk und Ornamente auch innen. Gemütliche helle Zimmer laden zum Übernachten und Urlauben ein.  Mit einem Wort: Saugemütlich! Wo wollte man sonst sein und es sich  - soooo  -  gut gehen lassen?


Ich war im Rahmen der Baiersbronn Classic dort zu Gast. Selbst  mehr als 300 Personen wurden "meisterlich" betreut, bekocht, mit Getränken verwöhnt. Großes Lob an alle Mitarbeiter, keine Frage zu viel, immer hilfsbereit, kein Wunsch vergessen.  Im Waldknechtshof stimmt alles. Perfekt. Danke. Bis bald.  In eigener Sache dieser Anhang:



Gourmet Flying Buffet at last the best


Hier noch eine Idee was der Waldknechtshof, selbst bei einem großen Event wie den Baiersbronn Classic mit Hilfe der vielen tollen  Mitarbeiter ganz kreativ  "so auf die Beine stellt":


Das "amuse bouche" der kleine Willkommens-Snack schon beim Betreten des Waldknechtshof:


• Schwarzwälder Flammkuchen mit Ziegenkäse, Baiersbronner Bergheuschinken und Tannenhonig

• Bibbeleskäse auf Ochsenbrot mit Rucola, Radieschen

• Schwarzwälder Schinken auf Bauernbrot mit gesalzener Fassbutter und Senfgurke

• Geräucherte Goldforelle auf schwäbischem Brot mit Meerrettichcreme und Preiselbeeren

• Salat von der Kalbszunge mit Senfkornvinaigrette  (wobei ich persönlich dankbar bin, dass dieses Schmankerl an mir unbeachtet vorüberging, Zunge ist nicht ganz mein Ding. Ich habe auch nie behauptet ein kompromissloser Gourmet zu sein.)


Dann die Gerichte des "Flying Buffets"  während wir dann Platz nahmen und zum gemütlichen Teil übergingen:


• Suppe von wildem Spitzwegerich mit Kracherle

• Wildkräutersalat im Joghurtdressing mit Pinienkernen

• Hausgemachte Eierspätzle mit würzigem Albkäse und Röstzwiebeln

• geschmorte Ochsenbäckchen auf Alblinsengemüse mit altem Schwarzwälder Bieressig

• Gulasch vom Schwarzenberger Lamm mit breiten Bohnen und Rahmpolenta


Und der Nachtisch natürlich:


Schwarzwälder Weißkäsecreme mit Beerenragout oder was Hitziges : Waldknechtshofer Ofenschlupfer mit Apfel- Tannenhonigkompott und Haselnusseis.


Apropos, der Waldknechtshof erhielt so einige Auszeichnungen: Bib Gourmand 2012 vom Michelin Restaurantführer 1. Platz Servicequalität 2011/2012 der Exzellenten Tagungshotels hideaway-Hotel des Jahres 2008/2009 in Deutschland

der Tagungshotels zum Wohlfühlen



Baiersbronn empfiehlt sich über das Mekka der Gutbetuchten und  -betagten und der Geschäftsessen und Wochenendgäste hinaus.

















Das Haus Hotel, Restaurant Waldknechtshof in Klosterreichenbach Baiersbronn

270


Der Waldknechtshof in Klosterreichenbach / Baiersbronn