LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Auf dem Dorfplatz, Hausnummer 1 unweit und in direkter Nachbarschaft zur im spätromanischen Stil erbauten Klosterkirche Seebach, genau da ist  das Restaurant „Käsbüro.“ Den ungewöhnlichen Namen verdankt das Restaurant der Geschichte des Gebäudes, welches vom damaligen Pfalzgrafen inmitten des Dreißigjährigen Krieges als Abliefer- und Abrechnungsstelle für Käse benutzt wurde.


Auch in „jüngerer Vergangenheit“ machte das Restaurant Käsbüro,  in den Fünfzigern und Sechzigern, von sich reden. In der Wohlstandsepoche war das Käsbüro  als Feinschmeckeradresse bei Politikern, prominenten Schauspielern und Wirtschaftsindustriellen - aus dem Rhein-Main Gebiet  - bekannt und äußerst beliebt.


Ein sehr gemütliches Restaurant


Das Restaurant „Käsbüro“ verfügt über eine gemütliche, mit einem im Winter wohlige Wärme spendenden Kamin ausgestattete, Gaststube. Für größere Gesellschaften gibt es die Weinstube "über den Hof" , hier kann für bis zu 50 Personen gedeckt werden.


Hier waren wir  mit einer größeren Gesellschaft. Besonders der zuvorkommende Service hatte uns gefallen. Zwei Damen händelten und managten "unsere fast vier Dutzend" souverän.


Wir hatten  vorab bestellt. Das macht man bei größeren Gesellschaften oft. Wer sich den vorsichtig und saftig gebratenen Lachs bestellte, der bekam  ein Maronensüppchen mit karamellisierten Preiselbeeren. Wer die geschmorte Gänsebrust bevorzugte, einen Feldsalat mit Croutons und Himbeerdressing. Ich hatte die Gänsebrust, die war vorbildlich gegart, zart und aromatisch, das Fett vollständig verschwunden, dafür glänzte sie mit einer festen, feinen, sehr krossen  Kruste. Lecker.


Große Zufriedenheit macht sich breit


Es gab zum Nachtisch ein hausgemachtes Lebkuchenparfait, und extra für unsere Gesellschaft, mit Kaiserschmarren. Zu den Preisen: Die sind sehr angenehm, das kann sich wirklich jeder leisten. Der Rahmen, die Einrichtung, die Tischdekoration hatte gepasst ohne ins Kitschige abzutriften.  


Exotisches Bad Dürkheim


Diesen hohen Standard und auf der Höhe seiner (jetzigen) Zeit  erfüllen das Team des Restaurant Käsbüro auch heute.  Der kleine Ausrutscher, einer ansonsten regionalen Küche mit regionalen Produkten, nämlich der Red Snapper, ein Fisch den man nur in der Karibik findet, nebst sich in der Sonne räkelnden, knackig gebräunten Körpern, sei dem Restaurant verziehen. Zumal wer Bad Dürkheim kennt, dankbar zur Kenntnis nimmt, dass man exotischen Erfahrungen hier, nicht abgeneigt zu sein scheint.


Noch ein Tipp zum Parken:  Bei Eingabe  „Bad Dürkheim, Dorfplatz 1“ führt Sie Ihr Navi ein wenig auf Glatteis, selbst im Sommer. Denn auf dem Dorfplatz gibt es kaum Parkmöglichkeiten. Also auf den letzten Metern nicht links abbiegen, sondern auf der Hauptstraße  ein paar Meter weiter fahren und seitlich an der Straße parken.














Aussenansicht Restaurant Käsbüro in Bad Dürkheim

Restaurant Käsbüro in Bad Dürkheim