LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Das was wirklich bleibt  von einer schönen Reise: „Urlaubserinnerungen“ denke. Wir versuchen unseren Urlaub sehr abwechslungsreich zu gestalten. Zwei Wochen Urlaub und die ganze Zeit am Strand brutzeln, das geht gar nicht. Manchmal sollte man den Pool dem Baden im Meer vorziehen, nämlich dann wenn die Wahl des Urlaubshotels "alles andere als glücklich" war. Deshalb ist von Anfang an die Suche nach dem richtigen Urlaubshotel so wichtig. Die vielen Urlaubs- und Hotelbewertungsportale sind da eine echte Hilfe.  Und dies sogar in einer weiteren Hinsicht. So erschien ein Artikel in der AHGZ: "Tripadvisor startet den Kampf um Sehenswürdigkeiten."


Tipps von den Hotelbewertungsportalen


Auch bei der Auswahl der Restaurants. Täglich im Hotel essen will man nicht, zumal das Essen dort nicht selten standardisiert erscheint. Oft schmeckt es so wie überall. Für „Geheimtipps“ sind wir da immer sehr dankbar. Nicht selten trifft man bei der Frage danach  an den Rezeptionen der Urlaubshotels auf ratlose Gesichter.  


Denn in Urlaubshotels, die meist saisonale große Schwankungen in der Gästezahl haben,  stehen hier oft keine langjährigen Mitarbeiter, sondern Saisonarbeitskräfte. Da helfen die vielen Beiträge in Hotelbewertungsportalen wie Tripadvisor,  den noch unbekannten Urlaubsort im Voraus besser kennen zu lernen. Man schaut sich hier die Lokalitäten an und merkt sie sich vor, die Restaurantgäste lobten, läßt aus, was ihnen weniger gefiel. Jeder Urlaubstag sollte gelungen enden, nur positive Urlaubserinnerungen wirken nach.


Vorfreude, die schönste Freude auf Urlaub


Natürlich machen wir auch „Strandurlaub“, allerdings nicht während der gesamten Aufenthaltszeit. . Im Vorfeld planen wir die beiden Wochen, die oft nur 10 Tage sind, so gut es eben geht.


     -     Welchen kulturellen Hintergrund hat das Land?

     -     Gibt es bestimmte Verhaltensweisen, nach denen man sich auf jeden Fall richten sollte?

     -     Wie ist die Adresse der Botschaft, wenn es kein europäisches Land ist?

     -     Welche Sehenswürdigkeiten sollte man sich auf jeden Fall ansehen

     -     Welche Restaurants sollte man besuchen?


Fotos und Rezepte, das sind Urlaubserinnerungen


Die Urlaubserinnerung sind im schönsten Fall das Ergebnis eines ziemlich perfekten Urlaubs. Bei den vielen Vorbereitungen, ohne die Pläne zu pedantisch zu sehen, stehen die Chancen dazu prima. Nicht alle Urlaubserinnerungen kann man festhalten. Die Gedanken sind frei, man vergisst ja nicht alles. Eine gute Hilfe seine Urlaubserinnerungen zu bewahren, sind die Dinge, die man mitnimmt und mit denen man die Erinnerungen an Situationen, an Menschen und die magischen Momente verknüpft hat.


Dabei achten wir darauf, dass möglichst  alle Sinne angesprochen werden. Bilder für die Augen, Rezepte für den Geschmack, die Hotelpflegeprodukte aus dem Hotelbad für den Geruch. Muscheln, Steine, sogar ein am Strand gefundenes Haifischgebiss (ok da hatte ich wirklich Glück), Blumen die ich  bereits am Urlaubsort in einem mitgebrachten Buch und einer Papierserviette zu konservieren beginne, oder gar lebende kleine Pflänzchen, die ich später zu Hause dann -  nach hoffentlich gut überstandener Rückreise im Blumentopf einpflanzen kann.


Urlaubsfotos


Die vielen Fotos, die man inzwischen digital im Urlaub schießt. Die bringt man aus dem Urlaub mit. Die werden am Computer gesichtet und sortiert. Durchschnittlich 500 Fotos pro Urlaub, da muss einiges aussortiert werden (Männer können so schlecht etwas wegwerfen, kennen Sie das?) . Und schon fühlt man sich wieder urlaubsreif. Die schönsten Fotos lasse ich dann professionell meist in A3 oder A4  ausdrucken.  Bilderrahmen habe ich immer einige auf Vorrat, von Ikea, oder auf Flohmärkten gesammelt.  Wer dann genug Bilder hat, bei dem erübrigt sich auf viele Jahre das Tapezieren.  


Urlaubsrezepte


Rezepte! Oft können wir gar nicht anders, spätestens, wenn die Kellnerin gefragt hat, ob es denn geschmeckt hat. Da kommt es nicht selten vor, dass wir nachfragen, ob wir das Rezept erhalten könnten. So in unserem letzten Griechenlandurlaub. Da brachten wir unseren  herrlichen griechischen Kartoffelsalat mit. Leider gelingen uns die Gerichte nicht immer so, wie wir sie in Erinnerung haben. Wer einmal in Aix en Provence, auf dem Markt, direkt vor dem Palace de Justice, frische Tomaten, Zucchini und Auberginen für ein Ratatouille gekauft und direkt vor Ort zubereitet hat, und am letzten Tag noch einmal die gleichen Produkte einkaufte, um sie zu Hause zum gleichen wohlschmeckenden südfranzösischem Gemüseeintopf zu verwandeln, der wird enttäuscht sein.


Mitbringsel aus dem Urlaub


Besagte Muscheln hat jeder schon mal vom Strand mitgebracht. Blumen zu trocknen ist eine längst vergessene Kunst. Die Blüten und Pflanzen, die man noch am Urlaubsort notdürftig zwischen Servietten und in ein Buch gepackt hat, müssen zu Hause vorsichtig entnommen und erneut zwischen trockenes Küchenkrepp gelegt werden und dann mit vielen Büchern so beschwert werden, dass der Pflanzensaft ganz austritt und die Blumen nach 2-3 Wochen dann gut getrocknet sind. Form und Farbe wurden so erhalten.


Der Duft leider nicht. Ich habe aber auch schon Blüten gesammelt, mir in einer Apotheke 45 % Alkohol besorgt. Eine große Flasche dicht mit Blütenblätter gefüllt und mit dem Alkohol aufgeschüttet. Ist man zu Hause, sind die Duftstoffe in der Lösung aufgenommen worden. Man siebt den Alkohol ab, füllt ihn in einen Zerstäuber und hat für Monate einen wunderschönen Raumduft, den man sinnbildlich mit dem Urlaub in Zusammenhang bringt.  Ist das was?


Weitere Mitbringsel sind Stadt- und Wanderpläne. Die Blätter von Speisekarten um die man im Restaurant höflichst gebeten hat, eventuell mit dem Autogramm des Kochs, das ehrt den Gastgeber ganz sicher ungemein. Ölbilder oder Aquarelle von regionalen Künstlern, ich denke da an das Kunstwerk von Key West, das ich mit Mühen durch den Zoll gebracht hatte. Und im Badezimmer freut man sich  auf die vielen kleinen Tuben und Flaschen mit den Hotelkosmetik Produkten, auf Shampoo, Duschgel und Bodylotion. Der Duft des Urlaubs. Das Wohlgefühl der Erinnerung.


Mit dem Auto in Urlaub, nicht mit Flieger oder Bahn


Unsere Koffer sind bei der Abreise bis zum Bersten gefüllt. Insbesondere dann natürlich, wenn wir mit dem Auto in Urlaub gefahren sind. Und nicht mit Bahn. Und nicht mit dem Flugzeug. Olivenöl aus der Mani in Griechenland. Gläser voll mit saftigen dicken Oliven, von Bauern eingelegt, nicht aus einer Fabrik. Duftender Honig und Sardinen, eingemacht in Dosen, die man hier in Deutschland nur in teuren Läden wegen ihres Vintage-Looks erhält.


Urlaubserinnerungen aus dem Hotel ins Badezimmer zu Hause


Und dann gibt es da noch die tollen Shampoos, Shower Gels und Bodylotions, die man im Urlaub ausprobieren kann. Von denen man die Reste in den Fläschchen und Tuben gerne aus dem Hotel mit nach Hause nimmt, denn so riecht der Sommer, so riecht es nach Urlaub. Düfte haben so eine starke Wirkung auf unseres Emotionen. Aromen genauso.  Ebenso das Gefühl, das  Pflegeprodukte auf der Haut hinterlassen.





Urlaubserinnerungen: Fotos, Rezepte, Hotel Pflegeprodukte für Zuhause