LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Wenn Hotelgäste ihre Amenities, ihre Hotelkosmetik zum Ende ihres Aufenthaltes mit nach Hause nehmen, dann ist das eine Anerkennung: Das Hotelteam hat einen guten Job gemacht. Der Gedanke, dass die Hotelgäste die kleinen Flaschen und Tuben zu Hause weiterverwenden, sich an Urlaub- oder Business-Hotel Businessübernachtung erinnern, sollte im Marketingkonzept eines Hotels berücksichtigt sein.


Hotelkosmetik - Wohlfühlfaktor der Marriott und der Starwood's Sheraton Hotels


Scott Mitchell, er ist der Design- und Entwicklungsmanager für Marriott International Hotels, drückt es so aus:  "Wenn Du es mitnimmst, dann muss es Dir gefallen."


Scott Mitchell weiß genau, wovon er spricht. Schließlich testete er und sein Team 52 Hotelkosmetik Marken Shampoo, Conditioner, Bodygel, Bodylotion und kleine Hotelseifen. Auf der Suche nach den hippen und coolen Hotelkosmetik-Produkte für die amerikanische und pazifisch asiatischen Hotels der Marriott Gruppe. Die europäischen und afrikanischen  Hotels wollten hingegen Amenities / Toiletries von einem traditionsreichen, familiär geführten Unternehmen.


Aromatherapy Thann und Kappa machten das Rennen


Scott Mitchell  besuchte Boutiquen rund um die Welt, um die perfekten Amenity Produkte zu finden." Wir starteten bei null mit unseren Amenity Marken, von denen wir dachten, die könnten funktionieren. Wir wollten zudem sicherstellen, dass die Hotelkosmetik Produkte  in den unterschiedlichen Ländern und auf allen Kontinenten hergestellt werden können."


Scott Mitchell und sein Team entschieden sich für "Thann", eine Naturkosmetik aus Bangkok für den amerikanischen und asiatisch pazifischen Bereich. Für  die europäischen und afrikanischen Hotels entschied man sich für Kappa, eine italienische Parfum- und Kosmetikfirma, die bis auf das  Jahr  1860 zurückgeht.  Marriott gibt ca 20 Millionen Dollar  jedes Jahr alleine für die Thann Hotelkosmetik aus und etwa 1/3 der Summe für die Kappa Amenities, da es auf diesen Kontinenten einfach weniger Marriott Hotels gibt.


Ins Hotelbad gehört viel, viel mehr als ein Stück Seife


Laut Hoyt Harper, weltweit verantwortlich für das Branding, die Marke, des Unternehmens Starwood's Sheraton Hotels und Resorts), ist der Prozentsatz der Hotelgäste, die die kostenfreien Amenities der Hotels nutzen,  innerhalb 10 Jahren von von 35 auf 75 %  gestiegen.


Der Bedarf der Hotel Amenities ist  gestiegen durch höhere Qualität


Hoyt Harper dazu: "Man erwartet inzwischen viel mehr als ein Stück Seife. Gäste erwarten mehr, und vor allem, eine höhere Qualität."  Hoyt Harper gibt zu bedenken, dass Gäste inzwischen anders reisen als früher. Man denke da an die Restriktionen des Flugverkehrs.  Produkte in Flaschen, die man mit ins Flugzeug nimmt, dürfen nicht mehr als 100 ml Inhalt fassen. Deshalb sind die Amenities, die Hotelkosmetik Produkte, so wichtig geworden.

Einige der winzigen Shampoo, Body Wash und Conditioner sind besser als andere.


Die Hotelkosmetik zu finden, die auf eine breite Zustimmung unterschiedlicher Reisender - mit unterschiedlichen Vorstellungen über Duft und Körperpflege trifft, ist nicht einfach zu finden. Nachdem Marke und Duft vom Marriott Team gefunden wurde, Mockups wurden entwickelt fürs Packaging. Dinge, die es zu beachten gibt: Öffnungen und Verschlusskappen müssen sich leicht öffnen, der Inhalt gut dosierbar sein. Buchstaben müssen so groß aufgedruckt sein, dass sie auch für ältere Hotelgäste gut lesbar sind. Flip Top Verschlüsse sind besser als Drehverschlüsse, weil man sie besser mit einer Hand öffnen kann. Scott Mitchell merkt an, dass ein Flip Top Verschluss 1 Cent mehr kostet, das klingt zwar nach nicht viel, wenn man aber 1 Million Flaschen bestellt...


Wie entscheidet ein Hotel über die  für Ihre Hotelgäste richtigen Amenities?


Die Entscheidung wird unter Berücksichtigung von Funktion und Markenidentität getroffen, oft beeinflusst durch die Beratung der Hersteller der Hotelkosmetik-Produkte. Die Hospitality Experten der Hotels denken ständig und intensiv darüber nach, wie sie ihren Hotelgästen die - für sie -  richtigen Pflegeprodukte zur Verfügung stellen können. So gut, dass einerseits der Hotelgast sich "sauber fühlt",  als auch andererseits mit dem Image und Marke des Hotels durchgängig übereinstimmt. - Lesen Sie dazu auch den Artikel: Hotelkosmetik, die Beste ist die, die keine ist!


Boutique-Hotels lieben die Individualität, auch im Hotelbad

Boutique-Hotels wie das "Drake Hotel", das "Ace Hotel" und "The Standard"  in Toronto,  ihnen sind die Amenities, die Hotelkosmetikpflegeprodukte wichtig und Teil des "Vibes" des Hotels und des Gäste-Erlebnisses. Im Drake entschied man sich für Malin+Goetz und für "apothecary" aus Manhattan. Die Partnerschaft mit "apothecary" begann damit,  dass der Manager des Kosmetikunternehmens, während eines Besuches in Toronto, das Drake entdeckte. Er schaute  beim Hotelmanager vorbei  und brachte ihm die Hotelkosmetik-Linie "apothecary" zum Probieren vorbei. Er dachte sich, dass seine Produkte im Drake in Toronto am richtigen Platz wären.  


Es war einmal in Amerika: Kevin Murphy & Archipelag botanicals

Auch eine schöne Geschichte:  Das Heywood Hotel in Austin, ein kleines Boutique-Hotel (aber was für ein stylisches! ) mit nur 7 Zimmern, entschied sich für die "Hydrate Me Line" von Kevin Murphy", weil diese den ökologischen Ansatz des Heywood Hotels nicht verfälschen, da ihre Haar-Kosmetik-Produkte in nachfüllbaren Dispensern angeboten werden. Für die Körperpflegeprodukte entschied sich das Heywood Hotel für "Archipelag botanicals" , weil der angenehme subtile Duft passend für Frauen und Männer ist. Die  asketische Aufmachung in schwarz und weiß passt zudem hervorragend zu den Badezimmern des Heywood Hotels.


Der Hotelmarkt ist hart umkämpft: Die Qual der Wahl der Amenities


Partnerschaften zwischen Hotels und Kosmetikherstellern sind oft systematisch geschmiedet. Einige Hersteller von Beauty- und Pflegeprodukten haben sich auf den Hotelmarkt spezialisiert, während andere Kosmetikhersteller darauf abzielen, mit den Amenities die Aufmerksamkeit von Hotelgästen zu erreichen, damit diese die Kosmetikprodukte, wo auch immer sie sie finden, nachkaufen.


Und hier noch eine kleine Story, wie ein weiblicher Hotelgast die Entwicklung der Hotelkosmetik / Amenities  erlebt hat:


"Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich erstmalig den Wert von Hotel Toiletries erkannt habe: Mit 17 Jahren mopste ich im Laufe der Jahre meinen gerechten Anteil von den Miniatur-Shampoos und Duschgels, doch sie waren in ihrer Art eher "billig" bescheidene Seifenstücke und klebriger Conditioner, der nicht aus der Flasche kam.


Und dann, während eines glückserfüllten Sommertrips durch Frankreich, bevor meiner gymnasialen Oberstufe, übernachtete ich in einem kleinen Boutique-Hotel in Nizza. An den Namen des Hotels kann ich mich gar nicht mehr erinnern, auch nicht mehr an irgendwelche Besonderheiten der Unterkunft, ... bis auf einige herrliche,  aufwändige Fragonard Seifenstücke. Dieses kleine Detail machte meinen Aufenthalt noch ein wenig spezieller, erinnerungwürdiger.  


Natürlich weiß ich inzwischen, dass es da inzwischen eine ganze Industrie gibt, die sich dazu verschrieben hat, solche Erlebnisse zu kreieren. Viele Kosmetikmarken haben seit Jahren Exklusiv-Verträge bezüglich der Amenities. Weshalb man beispielsweise in den Renaissance Hotels immer Aveda Kosmetik  im Hotelbad findet. Oder Bliss Hotelkosmetik in den W Hotels & Resorts. Selbst viele Kosmetik Nischen-Marken konnten einen "Teil des Kuchens" abbekommen und mit Hotels Verträge machen, um Hotelgästen den Aufenthalt noch erinnerungswürdiger zu machen ... und luxuriöser."


Appendix 1:  Hotelkosmetik im After Sales via Drop Shipping


Im ersten Satz hatte wurde geschrieben: Der Gedanke, dass die Hotelgäste die kleinen Flaschen und Tuben zu Hause weiterverwenden, sich an Urlaub- oder Business-Hotel Businessübernachtung erinnern, sollte im Marketingkonzept eines Hotels  berücksichtigt sein. Das sollte noch einmal ergänzt werden:


Nicht nur im Marketingkonzept eines Hotels, sondern auch im Marketingkonzept eines Kosmetikherstellers berücksichtigt sein. Ein "Umstand", mit dem man sich in in Deutschland wortgemäß noch ziemlich schwer tut, international allerdings wesentlich besser zum Tragen kommt. Hier drei Beispiele:


Eins: Die Ace Hotels


mit einem eigenen Shop: ACE Hotel Shop, im Falle der Hotelkosmetik, die hier für den Hausgebrauch in "haushaltsüblichen Größen"  angeboten wird, ist diese nicht, im Gegensatz zu anderen angebotenen Produkten im Lager, sondern man wird zur Herstellerseite verlinkt. Folgen Sie einfach dem Pfad: Home Goods > Bath > Rudy's Barber Shop.


Zwei: Die Hilton Hotels,


die unterhalten ebenfalls einen eigenen Shop, in dem auch ihre Signature Peter Thomas Roth Hotel-Amenities Serie für den "Hausgebrauch"  angeboten wird, unterhalten und vermutlich komplett auf Drop Shipping (Streckenhandel, Streckengeschäft) setzen: "Hilton to Home" ... kaum vorstellbar, das die Hilton Hotels das käufliche  "The Hilton Bed" selbst auf Lager hält...


Drei: Die Fairmont Hotels,


die in den USA , ihren Hotelgästen die gleiche  wohlduftende Pflege auch im eigenen Heim gewährleisten möchte und so ein verlässliches, "olfaktorisches" Band zu ihren Hotelgästen nach ihrem Aufenthalt knüpft: Im Fairmont Hotel Shop kann man jederzeit die Le Labo Rose 31 Pflegeserie nachbestellen. Immer wieder.


Vier: Ritz Carlton Hotels


Sie haben seit 2013 die Hotelkosmetik Linie Asprey Purple Water. Im Shop der Ritz Carlton Hotels kann man die vielen schönen Dinge, die während eines Hotelaufenthaltes gefallen haben, Bettwäsche und Kissen, Düfte, Dekor-Ideen, Geschenke und eben auch "Bath & Spa"  und damit ist im Großen und Ganzen die Hotelkosmetik-Serie / Hotel Amenities von Asprey Purple Water gemeint. Ich hatte Asprey Purple Water bei meinem Besuch im Ritz Carlton in Wien erstmals kennengelernt.




Appendix 2: Weitere Hotels, die mit Kosmetikmarken für Ihre Amenities im Bad kooperieren:


-  The Four Seasons - Fiszz Masque System + L'Occitane

-  The Morgans Hotel Group - Malin+Goetz

-  Park Plaza Wallstreet Berlin Mitte - Elemis

-  Langham Hotel Chicago und weltweit - Chuan Spa


-  Hilton Hotels & Resorts - Peter Thomas Roth

-  Baccarat Hotel (NYC) - Maison Francis Kurkdjian

-  Hotel Principe di Savoia in Mailand - Aqua di Parma

-  Hotel de Paris in Monte Carlo - La Prairie

-  Kimpton Hotels worldwide - C.O. Bigelow

-  J.W. Marriott worldwide - Aromatherapy Associates

-  Mandarin Oriental Hotels in Taipeh und Paris - Diptyque

-  Mondrian Hotels - Glam Boutiquehotel in Vicenza  Malin+Goetz

-  OneFineStay Hotels worldwide - Kiehl's

-  Speicher7 Mannheim

-  Baglioni Hotels, Verdura Resort - Roccoforte Hotels - Ortigia Sicilia

-  Ozadi Tavira Hotel, Portugal - Algotherm

-  Le Méridien Beach Plaza, Monte Carlo - Cinq Mondes

-  Park Hyatt in Seoul, Tokyo, Melbourne, Sydney - Aesop

-  Meritage Resort in Napa Kalifornien - FRESH!

-  Taj Mahal Palace Mumbai: Forest Essentials India

-  Sofitel worldwide und Brüssel Europe - Hermès

-  The Carlton in New York City - Molton Brown

-  Rocco Forte worldwide - REN

-  The Ritz-Carlton worldwide und Wien - Asprey

-  St. Regis Hotels worldwide - Laboratoire Remède

-  The Ace Hotel - Rudy's Barbershop

-  Park Hyatt  New York - Le Labo Tubereuse 40

- Le Parker Meridien - Penthaligons hair, L'occitane , Molton Brown, Bvlgari

-  Eden Roc Miami Beach + Stove Mountain Lodge, Vermont - Nest's

-  NoMad Hotel, New York - Coté Bastide

-  The Los Angeles Hotel - Baxter of California

-  The Standard  New York - Kiss my Face Organics + Harry's shave kit

-  Edition Hotel London - Le Labo "Edition"

-  Montauk's  The Surf Lodge - Evo, Sun Bum, Baxter of California, Korres, Pangea Organics,  Yarok

-  Hotel Americano + Gramercy Park New York - Aesop

-  Hotel Saint Cecilla, Austin - Le Labo Santal 33

-  White Hotel, Brooklyn New York - Goldie's natural Line of soaps out of Bedstuy

-  The Royal Hawaiian Hotel in Waikiki - Malie's organic Kok'e collection of soaps

-  The Whitby New York - Rik Rak by Kit Kemp

-  Walldorf Astoria Berlin - Ferragamo

-  New Century Hotel Frankfurt - Rituals

-  Motel One München Olympia-Gate - Amenities in Bioqualität

-  Das Stue Berlin -  Molton Brown (inkl. Mundwasser und Lippenpflege)

-  Zoo Hotel Berlin - April Aromatics  von Berliner Parfümeurin Tanja Bochnig




Quellen:


Tophotel.com: Artikel: Ökologisch? Logisch! - Nachhaltigkeit im Housekeeping


Forbes.com : Artikel, Artikel Hotel Science: How Marriott & Starwood Hotels choose your  Room Amenities


Slate.com : Lather, Rinse, Reebook: How hotels decide which toiletry brands will keep customers coming back.


birdie. co/uk : The best hotel beauty products


Total.beauty.com: 7 Hotels with the best bathroom loot


Harpers Basaar: 15 Luxury Hotels in-room beauty amenities



Wie Hotels die passende Hotelkosmetik finden