LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Zucker lässt uns alt aussehen und macht krank

Alle lieben dieses weiße Pulver. Es macht uns konzentriert, leistungsfähig und glücklich.

Und weil uns die Industrie alle glücklich machen will, steckt sie in viele Lebensmittel immer mehr Zucker. Das hinterlässt in uns allen Spuren, ganz offensichtlich und das ohne dass es uns bewusst ist.


Zucker versteckt sich überall


Zucker ist in unzähligen Lebensmitteln versteckt, in Saucen und in Limonaden-, überdosiert, ohne unser Wissen. Der Missbrauch hat Folgen, auch bei schlanken Menschen. Manchmal ist der übermäßige Zuckerkonsum geradezu ins Gesicht geschrieben. Faltige und /oder großporige, manchmal entzündete Haut. Ein Zeichen das auch einen hohen Zuckerverbrauch verraten kann.


Die fatale Maillard Reaktion


Die Spurensuche führt an den Anfang des letzten Jahrhunderts Louis Camis Maillard machte eine überraschende Entdeckung beim Kochen von Milch. Am Boden des Topfes findet er eine Kruste. Warum färbt sich die Milch auf dem Boden des Topfes braun und wird klebrig braun. Maillard findet raus, es sind Zuckermoleküle die sich mit dem Protein eine Verbindung eingehen. Nicht nur in der Milch, sondern überall da wo Proteine mit Zucker in Verbindung treten, läuft die

Maillard Reaktion ab. Eine Erkenntnis die Jahrzehnte später dabei half die Wirkung von Zucker im menschlichen Körper aufzuklären.


Von den Magensäften unverändert gelangt der Zucker unbehelligt durch die Magensäure in den Dünndarm. Hier wird der Zucker in einfache Moleküle gespalten und ins Blut aufgenommen. Der Körper braucht Zucker als Energiespender. Zu viele überschüssige Zuckermoleküle verbinden sich mit Proteinen. Diese Maillard Reaktion kann überall im Körper ablaufen, auch in der Haut.


Zucker und Proteine -  eine böse Kombination


Wenn der Zucker an den langen Proteinketten der Kollagene andockt, dann verlieren die Kollagene ihre Elastizität und brechen, die Haut fällt ein, Falten entstehen. Ein hoher Zuckerkonsum lässt uns sprichwörtlich alt aussehen. In in vivo Experimenten wurde festgestellt, je höher der Blutzuckerspiegel desto mehr weicht das geschätzte Alter vom tatsächlichen Alter der Probanten ab. Je mehr Zucker im Blut, desto größer die Diskrepanz.  Doch das ist noch nicht alles.  Die Maillard Reaktion wirkt sich noch in anderer Weise aus: Die Zucker-Proteinkonstrukte binden sich an Rezeptoren der Immunzellen. Ein Signal geht an das Zellinnere. Stoffe werden daraufhin ausgeschüttet. Das Resultat sind chronische Entzündungen (auch) der Haut. Die Durchblutung der Haut leidet darunter. Was die Alterung der Haut noch beschleunigen kann.


Der Zucker, der das Gesicht zeichnet


„Das Gesicht“, so Harald Lesch „ist also nicht nur der Ausdruck unseres Charakters. Der Zuckerkonsum spiegelt sich im Gesicht, in der Gesichtshaut wider.“ Dieser Artikel ist praktisch eine Mitschrift eines Auszuges aus der Sendung: Vorsicht Zucker - Die verborgene Gefahr  So gut wie Harald Lesch kann niemand Wissenschaftlich so populär und einfach erklären. Ein Fan aller seiner Sendungen hat mich dieses Thema besonders gefreut.