LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Kinesiologie im Interview

Wie sind Sie zur Kinesiologie gekommen?


Ingeborg L. Weber: In einer beruflich sehr schweren Zeit hat mir die Beschäftigung mit Kinesiologe geholfen, eine andere Sicht der Dinge einzunehmen, und die großen Zusammenhänge zu erkennen. Ich entdeckte, dass kleine Dinge Großes bewirken. Da mir eine solide Ausbildung wichtig ist, habe ich zusätzlich die Heilpraktiker-Prüfung gemacht und eine eigene Praxis eröffnet.


Wie finden Klienten zur Kinesiologie?


Ingeborg L. Weber: Im Normalfall schicken Ärzte ihre Patienten zu uns, weil sie bei ihnen nicht weiter wissen. Darüber hinaus kommen viele auf Empfehlung und mit der ganzen Bandbreite von Beschwerden: Menschen, die Unterstützung in einer Lebenskrise oder bei Lernproblemen suchen, bis hin zu chronisch kranken Menschen.


Mit welchen Erwartungen kommen sie?


Ingeborg L. Weber: Manche haben die Vorstellung, dass wir nur ein wenig austesten und schon sind alle Beschwerden weg. Wer allerdings über Empfehlung kommt, weiß, dass sowohl Krankheit als auch Gesundung oder Probleme Prozesse sind, an denen sie sich aktiv beteiligen müssen.


Von welchen Effekten berichten die Klienten?


Ingeborg L. Weber: Sehr viele sagen, sie seien nach einem Termin erleichtert, sie spürten eine Klarheit und wüssten nun, wie es in ihrem Leben weitergeht. Bewegungseinschränkungen sind verschwunden.


Welche gesundheitlichen Effekte hat Kinesiologie?


Ingeborg L. Weber: Kinesiologie ist gesundheits- und lernfördernd, lebensberatend. Sie lässt sich zur Verbesserung des körperlichen, seelischen und geistigen Wohlbefindens einsetzen, als Begleitung von Heilungsprozessen, zur Stressbewältigung und -vermeidung sowie im Sport- und Wellnessbereich.


Welche Rolle spielt der Indikator-Muskeltest?


Ingeborg L. Weber: Er ist ein wunderbares Instrument, um mit dem Körper in Kontakt zu treten und darüber hinaus mit dem ganzen Menschen. Allerdings ist die Anwendung nicht so einfach wie vielfach angenommen. Es liegt in der Kompetenz des Kinesiologen, die richtigen Fragen zu stellen, die entsprechenden Tests durchzuführen und Ergebnisse zu interpretieren. Letztendlich ist er ein Wegweiser für das jeweils geeignete Kinesiologiekonzept.


Wie finde ich einen guten Kinesiologen?


Ingeborg L. Weber: Kinesiologie ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Der Europäische Verband für Kinesiologie setzt sich deshalb für einheitliche Ausbildungsstandards ein. Die Ausbildung umfasst von min. 600 Stunden, eine Prüfung und eine schriftliche Abschlussarbeit.


INTERVIEW von GesundeMedizin mit  Ingeborg L. Weber  Heilpraktikerin, Dipl. Gerontologin und erste Vorsitzende des Europäischen Verbandes für Kinesiologie


Ingeborg L. Weber, MSc (Health Sciences), MSc (Child Development), Koordinatorin für den Forschungsschwerpunkt Kinesiologie am Interuniversitären Kolleg für Gesundheit und Entwicklung Graz/Schloss Seggau. Gründung und Leitung der IKA Internationalen Kinesiologie Akademie GmbH. Institut für komplementäre Methoden.


ZITAT


„Kinesiologie als Lehre der Bewegung beschäftigt sich im engeren Sinne mit dem Zusammenspiel der Nerven, Muskeln und Knochen, ihrem Einfluss auf die Körperhaltung und Bewegungsabläufe. Darüber hinaus arbeitet die Kinesiologie mit der seelischen, geistigen und übergeordneten spirituellen Ebene. Ihr Ziel ist es, Bewegung in festgefahrene Emotionen, Denkweisen, Glaubenssystem und Verhaltensmuster zu bringen, um den Menschen seine Balance, seine Mitte und seinen Platz im Kosmos finden zu lassen.“

Definition Kinesiologie




Danke für die Bereitstellung des Artikels durch


www.gesundemedizin.de